Facebook

News

14.09.2016

Kinderliedermacher mit dem Motto "Quatsch mit Qualität"

Aller guten Dinge sind drei – 3Berlin! Die sympathischen Liedermacher aus der deutschen Hauptstadt leben für ihre Musik. Mit dem Ziel, Kindern gute und hochwertig produzierte Musik zu bieten, fing die Band an und hat mittlerweile acht Kinderliederalben und 100 Songs für Kinder und ihre Eltern veröffentlicht. Die Komponistin, Diane Wiegmann steuert dabei ihre Erfahrungen als Texterin in der Pop-Musik bei, Carsten Schmelzer bereichert die Band als Produzent und Musiktheoretiker und Tobias Weyrauch macht durch seine Erfahrung als Grundschulpädagoge in der musisch-ästhetischen Erziehung die Kinderlieder-Band perfekt.

Als insgesamt siebenfache Eltern wissen sie, was Kinder gerne hören und gleichzeitig auch Eltern gefällt. Die Kinderlieder von 3Berlin sind Titellieder diverser Hörspiele, auf mehreren Kinderlieder-Alben, in erfolgreichen Fernsehserien sowie in der Werbung vertreten. Mit ihrem Know-how rund um Instrumente und Musik-Kompositionen sind 3Berlin in allen Musikrichtungen zuhause. Pop oder Rock, Lounge oder Elektro – ihre Liebe zur Musik verschaffte den drei bereits zahlreiche Charterfolge und sogar einen Emmy-Award!

Sowohl bei Texterweiterungen für traditionelle Lieder als auch eigenen Songkreationen ist es der Berliner Band wichtig, immer die richtige Mischung aus lustig und lehrreich zu finden, hochwertig zu bleiben, aber dabei nicht zu kompliziert. Mit den Kinderliedern von 3Berlin lässt sich lachen, tanzen, Quatsch machen und gleichzeitig lernen, aber auch nachdenken und einschlafen.

Nach dem Album "Von Farbenfeen und Stinkesocken", das sich an den Themen und Kompetenzbereichen des Berliner Bildungsprogramms für Erzieher orientiert, folgt "Nicht von schlechten Eltern". Das neunte Album von 3Berlin produzierte die Band gemeinsam mit ihren liebsten Kinderliedermachern. Jeder steuerte dafür ein Lied bei, das er zusammen mit 3Berlin getextet und eingesungen hat. So entstand ein Album, das Kindern im Vor- und Grundschulalter Spaß machen und auch ihre Eltern mitreißen soll.


KOMMENTARE

Kommentar speichern