Backstage
Andrea Bocelli BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

25.11.2009

Das Weihnachtsalbum „My Christmas“ von Andrea Bocelli

Andrea Bocelli, Bocellis Weihnacht © Giovanni de Sandre

Es ist das Album, auf das viele Bocelli-Fans seit langem gewartet haben. Denn der italienische Tenor ist nicht nur einer der versiertesten und renommiertesten Sänger seines Fachs, sondern auch ein Spezialist für große Emotionen. Da es kein Fest im Jahreskreislauf gibt, das mehr mit Gefühlen, mit Freude und Geborgenheit verbunden wird als Weihnachten, war es nur eine Frage der Zeit, bis sich Andrea Bocelli dem Repertoire der bewegenden Melodien der adventlichen Tage zuwendet. Für „My Christmas“ hat er es allerdings nicht dabei belassen, die Favoriten der feierlichen Wochen anzustimmen, sondern hat sich darüber hinaus mit herausragenden Kollegen umgeben, die seine Lieder treffend ergänzen. Mit dabei sind Nathalie Cole und Mary J. Blige ebenso wie Katherine Jenkins und – die Muppets!

Andrea Bocelli ist ein Phänomen. Was immer der Tenor aus dem italienischen Städtchen Lajatico in der Nähe von Pisa sich vornimmt, wird ein Erfolg. Das war schon mit den ersten Aufnahmen so, die er in den frühen Neunzigern an der Seite von Rockstar Zucchero verwirklichte. Sie öffneten ihm unter anderem die Türen für das Festival in San Remo, dessen Wettbewerb er prompt 1994 gewann. Und von da an ging es Schritt für Schritt bergauf, von Alben wie „Bocelli“ und „Viaggio Italiano“(beide 1995) über spektakuläre Auftritte etwa bei der Oscar-Verleihung, im Los Angeles Hollywood Bowl und im Münchner Olympiastadion bis hin zu Operneinspielungen wie Puccinis „La Bohème“ (1999) und „Tosca“ (2003). die ihn auch im ernsten Fach als einen der großen Tenöre seiner Generation auswiesen. Andrea Bocelli hat sich zu einem der Superstars der internationalen Musikszene entwickelt und so wundert es wenig, dass es ihm gelang, für sein Album mit festlichen Melodien zur Advents- und Weihnachtszeit versierte und berühmte Kollegen zu gewinnen, mit denen gemeinsam er daraus ein Kompendium berauschend schöner Melodien gestalten konnte.

Allen voran David Forster. Der kanadische Produzent, Keyboarder und Songwriter ist einer der führenden Spezialisten der Branche, hat im Laufe seiner Karriere bereits 15 Grammys gewonnen und Bands wie Chicago und Künstler wie Michael Bublé auf den Weg gebracht. Aus seiner Feder stammen Hits wie „Hard To Say I'm Sorry“. Soundtracks zu „Bodyguard“ oder „Schlaflos in Seattle“ und Alben wie Natalie Coles „Unforgettable“ sind längst Klassiker ihres Genres. Diesmal hat sich David Forster nun mit Andrea Bocelli zusammengetan, um dessen Aufnahmen „My Christmas“ die bestmögliche akustische Form zu geben. Und die beiden haben ganze Arbeit geleistet. Denn zum einen hat Forster mit Gästen wie den Souldiven Natalie Cole und Mary J. Blige, der Sopranistin Katherine Jenkins, den TV-Stars The Muppets und auch dem Mormone Tabernacle Choir dafür gesorgt, dass Andres Bocellis Stimme spannende Gegenüber für die künstlerische Kommunikation geboten bekam.

Vor allem aber hat er mit seinen pointierten Arrangements und raffinierten Klangidee dafür gesorgt, dass der Startenor sich bestmöglich emotional in den Liedern entfalten kann. So nimmt Andrea Bocelli seine Hörer musikalisch an der Hand und führt sie durch einen Kosmos der besinnlichen und bewegenden Melodien, der amerikanische Evergreens wie „White Christmas“, „Jingle Bells“ und „Santa Claus Is Coming To Town“ ebenso beinhaltet wie „O Tannenbaum“ oder auch klassische und traditionelle Lieder wie „Adeste Fidelis“ und „Caro Gesu' Bambino“. Die Chancen stehen daher gut, dass dieses Weihnachten nicht nur von den bekannten Sammlungen aus dem heimischen Plattenschrank bestimmt wird, sondern von Andrea Bocelli und seiner Widmung an die Freude „My Christmas“.

Mehr über Andrea Bocelli erfahren Sie auf der Künstlerseite des Tenors bei KlassikAkzente.


KOMMENTARE

Kommentar speichern