Backstage
Andreas Scholl BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

31.01.2001

Der klassische Fragebogen: Beantwortet von Andreas Scholl

Andreas Scholl, Der klassische Fragebogen: Beantwortet von Andreas Scholl

Musik ist eine heilige Kunst, oder ...?

 

Alle Kunst ist heilig, weil alles von der Kreativität des Menschen kündet.

Könnten Sie wählen, in welcher Zeit hätten Sie dann gern gelebt?
Als Templer zur Zeit der Kreuzzüge.

 

Welchen Komponisten der Vergangenheit würden Sie bitten, ein Stück für Sie zu komponieren?
J.S. Bach (Mit Rücksichtnahme auf meine Stimme, bitte!).

 

Welchem Maler aus Vergangenheit oder Gegenwart hätten Sie gern einmal Modell gesessen?
Nicolas Poussin.

 

Welches war Ihre musikalisch aufregendste Begegnung?
Die, welche mich am meisten bereichert hat, war die mit Paul Dyer.

 

Welche Begegnung würden Sie in der Phantasie gern herbeiführen?
Mit Issa, einem indischen Propheten, von dem man annimmt, es sei Jesus gewesen, der die Kreuzigung überlebt hatte.

 

Auf welches nicht musikalische Abenteuer würden Sie sich gern einmal einlassen?
Eine Expedition zur Suche des Heiligen Grals oder der Bundeslade.

 

Wie sähe Ihr ideales Publikum aus?
Eines, das sich für die Musik öffnet und für die Musik bereit ist.

 

Welches Musikstück treibt Ihnen den Schweiß auf die Stirn?
Bachs Matthäus-Passion.

 

Welcher Komponist bzw. welches Werk wird Ihrer Meinung nach heutzutage überschätzt bzw. unterschätzt?
Ich halte die Vokalmusik von Antonio Vivaldi für absolut unterschätzt.

 

Welche Aussage über Musik möchten Sie nie wieder hören?
Ach, Barockmusik höre ich gern, die habe ich immer laufen, wenn ich in der Küche zu tun habe. Dann läuft bei mir immer Rondo Veneziano ...

 

Wie lautet Ihr musikalisches Credo?
Non nobis set nomen tuum da Gloriam.

 

Welches Buch liegt z.Zt. neben der Stimmgabel und welches auf Ihrem Nachttisch?
Lucie Manon: Gesangsschule bzw. Martinsson-Lehmann: Der wissende Sänger.

 

Mit welcher Märchengestalt würden Sie sich identifizieren?
König Drosselbart.

 

Welches der vier Temperamente - sanguinisch, melancholisch, cholerisch, phlegmatisch - entspricht Ihrem Wesen am ehesten?
Ein wenig melancholisch (für Dowlands Lieder zur Laute...).

 

Welches Gericht käme nie auf Ihren Tisch?
Austern.

 

Könnte man Ihnen in einem Sportstadion begegnen?
Sicher, auf dem Betzenberg in Kaiserslautern!

 

»Die einzige Möglichkeit, einer Versuchung zu widerstehen, ist, ihr nachzugeben«, sagte Oscar Wilde. Was sagen Sie?
Absolut falsch.


KOMMENTARE

Kommentar speichern