Backstage
Andrew Bird, Andrew Bird BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

News

01.03.2016

Andrew Bird - Biografie

Andrew Bird genießt als Songwriter schon seit langem großen Respekt und versteht es, sein Publikum mit den Geschichten, die er in seinen Liedern erzählt, in Bann zu schlagen. Aber mit seinem neuen Album "Are You Serious" erklimmter ganz neue Höhen. Das Album, das bei seinem neuen Heimatlabel Loma Vista Recordings (Spoon, St. Vincent, Iggy Pop) erscheinen wird, ist, wurde von Tony Berg produziert und entstand unter der Mitwirkung von Fiona Apple und Blake Mills (Norah Jones, Lana Del Ray, Weezer, Pink, Danger Mouse). "Are You Serious" ist, wie Bird sagt, "mein bisher schutzlosestes, direktestes, persönlichstes Album. Also habt Nachsicht mit mir, Leute!"

 

Als Andrew Bird  vor drei Jahren von New York nach Kalifornien reiste, wo er mit seiner Frau und ihrem Baby ein neues Leben anfangen wollte, legte er für zwei Wochen einen Zwischenstopp auf einer Farm in Illinois ein, um Atem zu holen. Die beiden vorangegangenen Jahre waren, um es gelinde auszudrücken, anstrengend gewesen: seine Frau war so schwer erkrankt, dass er sich alleine um das Kind hatte kümmern müssen. Diese düsteren Tage lagen nun endlich hinter ihm und er verbrachte die nächsten sieben Tage auf der Veranda vor dem Farmhaus damit, die Songtexte für "Are You Serious" zu schreiben. Noch nie zuvor war Andrew Bird in seinen Songs so direkt zur Sache gegangen. "Are You Serious" ist das Album, das er genau jetzt machen musste. Und es wird ihn sicher in den Pantheon der US-amerikanischen Songwriter katapultieren, an die Seite von Größen wie etwa Leonard Cohen, David Byrne und Beck.

 

"Ich hatte mir vorgenommen, ein Album zu machen, das sich von all meinen vorherigen unterscheiden sollte", erklärt er. "Ich wollte ein Album im Stil einer Wrecking-Crew-Session machen, wo einfach jeder gut sein muss. Es gibt weniger Wortspiele und ich wollte die brutalen Zeiten, die ich durchgemacht hatte, in den Texten verarbeiten. Was passiert, wenn jemand, der immer nur seine Phantasie sprechen ließ und seine Texte stets aus der distanzierten Perspektive eines Dritten schrieb, wirklich auf die Probe gestellt wird? Wer hat Zeit für Poetik, wenn er sich mit Geburt und Tod auseinandersetzen muss? Welche Rolle spielt Aufrichtigkeit für einen Songwriter, der gewöhnlich nicht beichtet? Mit all diesen Dingen rang ich, als ich diese Platte machte. Man könnte sagen, dass ich mit dem Titel meinen eigenen Ausflug ins ‘Beichtlager’ selbst ein wenig auf die Schippe nehme."

 

"Are You Serious" ist das zweite Album, das Bird mit dem Produzenten Tony Berg gemacht hat. Das erste war "The Mysterious Production Of Eggs", mit dem ihm 2005 der Durchbruch gelang. "Ich habe mich mit Tony monatelang auf Sound City vorbereitet", sagt Bird, auf das legendäre Studio in Los Angeles anspielend, in dem Nirvana "Nevermind" aufnahmen und Neil Young "After The Gold Rush" einspielte. "Wir gingen jeden Teil eines jeden Songs durch, ja, jede Note, hinterfragten die Akkordfolgen, suchten nach melodisch interessanten Wegen, um von einem Akkord zum nächsten zu gelangen. Ich entschied mich, mit einem Produzenten zu arbeiten, weil der Aufnahmeprozess rigoroser sein sollte. Romanschriftsteller haben Lektoren und Bühnenautoren arbeiten ihre Dramen mit dem Ensemble aus. Eine ähnliche Rolle übernahm Tony für mich auf diesem Album."

 

"Roma Fade" ist vielleicht das Herzstück des Albums. In dem Lied singt er u.a. die Zeile "from the tips of your fingers, every strand of hair... you may not know me but you feel my stare". Das beschriebene Sehnsuchtsgefühl basiert auf Birds eigenen Erfahrungen aus der Zeit, als er seine Frau kennenlernte, oder besser: als er sie nur vom Sehen her kannte. "Wir liefen uns scheinbar immer wieder bei Partys über den Weg, und stets war ein Abstand von fünf, sechs Metern zwischen uns", erläutert er. "‘Roma Fade’ und ‘Truth Lies Low’ präsentieren beide Seiten des Phänomens zu beobachten und beobachtet zu werden. Verlangen zieht einen feine Trennlinie zwischen dem, was romantisch ist, und dem, was unheimlich ist."

 

Die Überraschung des Albums ist "Left-Handed Kiss", ein Duett mit der einzigartigen Fiona Apple. Während Bird hier den Skeptiker gibt, verkörpert Apple die Romantikerin; die immer wieder ins Stottern geratende Ballade porträtiert zwei Liebhaber, die gegensätzliche Philosophien haben, sich aber unausweichlich zueinander hingezogen fühlen. Das Stück wirkt wie ein verschollener Klassiker von Johnny Cash und June Carter.

 

"Der Song begann als innerer Dialog", sagt Bird. "Zunächst gab es nur meine Stimme. Dann schlich sich diese andere Stimme ein und ich dachte mir: ‘Daraus sollte ich ein Duett machen, wenn ich dafür den richtigen Partner finde.’ Ich musste jemanden finden, der wirklich anklagend war. Und Fiona hat es richtig gut drauf, stinksauer zu klingen. Sie hat sich total reingehängt. Die Session machten wir in einer Whiskey-befeuerten Nacht. Wir waren total von der Rolle, soviel steht fest. Aber das war es natürlich wert... ich kann keine simplen Liebeslieder schreiben. Leute sind komplex. Ich hatte Lust, einen Song darüber zu schreiben, warum ich keine simplen Liebeslieder schreiben kann."

 

"Am liebsten schreibe ich Songs, die sich verändern und meiner Stimmung anpassen können", sagt Bird. Die erste Nummer des Albums, "Capsized", ist dafür geradezu exemplarisch. Seit rund einem Jahrzehnt hat Andrew Bird dieses Stück nun schon unter sich immer wieder ändernden Titeln und Verkleidungen in seinem Repertoire. Die neue Reinkarnation des Songs ist ein dynamisches Juwel, das sowohl den kammermusikalischen Soul von Bill Withers als auch den Backbeat von The Meters heraufbeschwört. Birds Gesang wird von Schlagzeuger Ted Poor und Bassist Alan Hampton angetrieben. Dass Bird auf "Are You Serious" eine solche musikalische Bandbreite präsentieren kann, verdankt er natürlich auch exzellenten Mitspielern wie Poor, Hampton und Gitarrist Blake Mills. "Blake legte die Messlatte höher. Er versteht wie nur wenige Musiker, die ich kennengelernt habe, wo ich herkomme. Er ist genauso ruhelos wie ich, und er versteht die ungewöhnlichen rhythmischen Akzentuierungen und mikrotonalen Geschichten, die es in der westlichen Musik nicht gibt."

 

Die Abschlussnummer des Albums, "Valley Of The Young", fasst die Themen von "Are You Serious" zusammen. Das ist es, was Andrew Bird meint, wenn er von "brutal" spricht. "Seit Jahren versuche ich den Code zu knacken, wie ich unverblümtes echtes Leben in einen Song verpacken und mit meinem melodischen, syntaktischen Standard kombinieren kann. Es gibt hier keine Rätsel. Keine Verschlüsselung. Ich habe das Tal der Jungen, die klein anmutenden Dramen und Leiden und die Brunches hinter mir gelassen und befinde mich nun an einem weitaus gefährlicheren Ort, an dem einem das Herz von der Wiege bis zum Grab bricht. Das musste ich musikalisch so umsetzen, dass es sowohl junge als auch alte Hörer nachempfinden können. Tony zeigte uns immer wieder Fotos von den Staubstürmen, die die Grasebenen des Dust Bowl verwüsteten. Jene Stürme, die Woody Guthrie dazu brachten, Dust-Bowl-Balladen wie ‘So Long, It’s Been Good To Know Yuh (Dusty Old Dust)’ zu singen."

 

Etablierte Methoden über Bord zu werfen erfordert sich neu zu erfinden. Und genau das hat Andrew Bird auf "Are You Serious" erfolgreich getan.


KOMMENTARE

Kommentar speichern