Newsletter

Hol Dir jetzt den offiziellen Anna Netrebko Newsletter

OK
Backstage
Anna Netrebko BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

05.11.2008

Annas Andenken - Mit "Souvenirs" veröffentlicht Anna Netrebko ihr viertes Solo-Album

Anna Netrebko, Annas Andenken - Mit Souvenirs veröffentlicht Anna Netrebko ihr viertes Solo-Album

Seit September ist Anna Netrebko glückliche Mutter eines gesunden Knaben und gönnt sich bis zum kommenden Januar eine künstlerische Auszeit, um die ersten Monate mit ihrem Kind und ihrem Verlobten, dem uruguayischen Sänger Erwin Schrott, zu genießen. Das heißt aber nicht, dass die internationale Fangemeinde der russischen Operndiva sich bis dahin gedulden muss, um in den Genuss ihrer wunderbaren Kunst zu kommen. Im Gegenteil: Mit "Souvenirs" veröffentlicht sie ihr viertes Solo-Album mit einem faszinierenden Programm bunt gemischter Arien von Emmerich Kálmán bis Nikolai Rimsky-Korsakov und Jacques Offenbach bis Richard Strauss. "Dieses Album ist wie ein prächtiger Blumenstrauß mit den verschiedensten Blüten und Farben", meint die Künstlerin selbst. "Es soll eine wunderbare Palette an Gefühlen schaffen - Leidenschaft, Freude, Liebe, Zärtlichkeit". Anna Netrebko ist nicht die einzige Sängerin von Weltformat, die es zwischenzeitlich zu den charmanten Welten der Operette und des Salonlieds hinzog.

Genau genommen haben sich beinahe alle großen Kolleginnen von Elisabeth Schwarzkopf bis Joan Sutherland solche Ausflüge gegönnt, aus dem einfachen Grund, weil die Melodien des vermeintlich so leichten Fachs wunderbare Ohrwürmer sind, die ein Feuerwerk der Emotionen sowohl bei den Künstlern wie im Publikum zu entzünden verstehen. So ist "Souvenirs" genau genommen das bislang persönlichste Album, das die russische Starsopranistin veröffentlicht, denn es enthält zahlreiche Lieblingslieder der Sängerin, die sie während der vergangenen eineinhalb Jahrzehnte ihrer Karriere begleitet haben. Edward Griegs "Solveigs Lied" zum Beispiel war das erste Stück, dass die gerade 15jährige Sängerin während ihres Studium lernen sollte, eine bewegende Ballade für den lange erwarteten Geliebten, die Anna Netrebko ursprünglich auf Russisch einstudierte. Für die Aufnahme der "Souvernirs" jedoch wählte sie das norwegische Original, um der eigentümlichen Melancholie dieser Melodie noch klarer auf die Spur zu kommen.

Überhaupt ist Anna Netrebko ein Sprachtalent. Sie bevorzugt wann immer möglich die ursprünglichen Verse der Arien und ist daher auf "Souvenirs" auch auf Französisch, Italienisch, Deutsch, Tschechisch, Jiddisch, Latein und natürlich Russisch zu erleben. Das Spektrum der verkörperten Rollen und gefeierten Melodien reicht von Sylva Varescu aus Emmerich Kálmáns "Die Csárdásfürstin" bis hin zu dem famosen Koloratur-Glanzstück "Il Bacio" von Luigi Arditi. Und es führt Anna Netrebko nicht nur durch ein buntes Spektrum der Melodien, sondern bringt sie für die Duette auch mit ausgezeichneten Kollegen zusammen. Für Andrew Lloyd Webbers "Pie Jesu" hat sie den britischen Knabensopran Andrew Swait an ihrer Seite, der polnische Tenor Piotr Beczala ist ihr Gegenüber für die Melodien aus Richard Heubergers "Der Opernball" und Elína Garanča strahlender Mezzosopran ist in Offenbachs "Barkarole" im musikalischen Dialog zu bewundern.

Vor allem aber hat Anna Netrebko mit den Prager Philharmonikern unter Emmanuel Villaume ein hervorragendes Ensemble mit einem Dirigenten zur Verfügung, der genau um ihre Stärken weiß. "Er hat eine tolle Art, mich dazu zu bringen, bei jedem Stück noch mehr Energie einzusetzen!", kommentiert die Sängerin die gemeinsame Arbeit. "Ich liebe das. Ich lasse mich gern anspornen und herausfordern. Es ist wunderbar, mit Musikern zusammenzuarbeiten, die einen so motivieren. Einfach unglaublich, wie er Elína und mich regelrecht verführt hat, die 'Barkarole' mit so viel Ausdruck zu singen, mit 'lustvollem Erbeben', wie er es nannte". Das hat Kraft, Charme und diese besondere pointierte Heiterkeit, die "Souvenirs" zu einem Meisterstück in Anna Netrebkos Diskografie werden lässt.

Mehr Informationen zu Anna Netrebko finden Sie hier


KOMMENTARE

Kommentar speichern