Backstage
Ben Howard, Ben Howard BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Aktuelle Single

Facebook

News

17.12.2012

Ben Howard live in Berlin: Ein Mann, eine Gitarre – ein Genuss!

Am vergangenen Donnerstag spielte Ben Howard live im Tempodrom, bis es unterm Zeltdach kochte

Ben Howard, Ben Howard live in Berlin: Ein Mann, eine Gitarre – ein Genuss!

Im ausverkauften Berliner Tempodrom bei bis zu 4000 Leuten eine Stimmungsbandbreite zu schaffen, bei der man entweder eine Nadel auf dem Boden aufprallen hören könnte oder ein euphorisch abfeierndes Publikum erlebt, das schaffen nur wenige Künstler – Ben Howard ist einer die Musiker. Howard spielte am verganenen Donnerstagabend (13. Dezember) unter dem spektakulären, 35 m hohen Zeltdach und präsentierte zwei Stunden Livemusik aus seinem Debütalbum "Every Kingdom" sowie seiner aktuellen "Burgh Island E.P."

Begleitet wurde der 24 Jahre junge, und zu Recht als Akustikgitarren-Genie bezeichnete britische Sänger und Songschreiber aus Devonshire von seiner dreiköpfigen Band. Sobald Howard die ersten Töne aus Songs wie "The Fear", "The Wolves" oder "Keep Your Head Up" auf seiner Akustikgitarre anschlug, geriet das Publikum in Rage – keine zwei Songs dauerte es, bis die Fans im Takt frenetisch mitsangen und mitklatschten.

Sobald Howard ruhige Töne anzupfte, wie beispielsweise die beiden sphärischen Tracks "Esmeralda" und "Burgh Island" aus seiner E.P. oder sanfte Albumtracks wie "Everything", lauschten alle ganz erfürchtig und mucksmäuschenstill, um auch keinen einzigen von Howards flinken Fingern produzierten Sounds zu überhören. Ging es auf der Bühne ruhig zu, konzentrierte sich minimalistisches Bühnenlicht auf den Star des Abends und sorgte für eine fast düstere Stimmung. Wurden hingegen rockige Töne angeschlagen, so erstrahlten Publikumraum ebenso wie Bühne in grellem Licht, was die Atmosphäre noch mehr aufheizte.

Für Ben Howard war Berlin die bislang größte Show vor größtem Publikum, wie er selbst resümierend bemerkte, doch mühelos und kinderleicht gelang es ihm, den Funken von Bühne auf Fans überspringen zu lassen. Dass es ihm in der Hauptstadt sehr gut gefällt, sagte Ben Howard nicht nur unter Dankesbekundungen seinen Fans im Tempodrom, sondern bestätigte dies obendrein auf seinem Facebook-Profil und postete begeistert: "Last night in Germany this evening, you guys have been bloody wonderful!..."

Lieber Ben, auch uns war es ein Fest, dich live zu erleben! Komm bitte bald wieder!

>>> Hier geht's zur Fotogalerie mit Bildern vom Ben Howard Konzert im Berliner Tempodrom


KOMMENTARE

Kommentar speichern