Backstage
Benjamin Britten BACKSTAGE EXCLUSIV

News

02.10.2013

Komponist, Pianist und Dirigent - Die Decca-Edition "Benjamin Britten – The Performer"

Die 27CD-Limited Edition "Benjamin Britten – The Performer" präsentiert zum ersten Mal überhaupt die kompletten Decca-Aufnahmen mit Benjamin Britten als Pianist und als Dirigent anderer Komponisten.

Benjamin Britten, Komponist, Pianist und Dirigent - Die Decca-Edition Benjamin Britten – The Performer © Decca

Mit Ausnahme von Richard Strauss hat sich kein bedeutender Komponist des 20. Jahrhunderts so leidenschaftlich als Interpret der Musik anderer Komponisten engagiert wie Benjamin Britten. Er genoss den Vorzug, vertraglich mit einer Plattenfirma, der britischen Decca, verbunden zu sein, die nicht nur seine bedeutenden Werke veröffentlichte, sondern es ihm auch ermöglichte, auf ihre Kosten ausgiebige Erkundungen des klassische Repertoires anzustellen. Die 27CD-Edition "Benjamin Britten – The Performer" stellt nun anlässlich des 100. Geburtstags von Benjamin Britten erstmals überhaupt seine kompletten Decca-Aufnahmen als Pianist und als Dirigent von Werken anderer Komponisten vor.

Breites Repertoire

"Benjamin Britten – The Performer" deckt eine beeindruckende musikalische Bandbreite ab, die von großen Chorwerken Bachs und Purcells über Schumann und Elgar bis hin zu Orchesterwerken von Mozart, Haydn und Schubert reicht. Als Begleiter tritt Britten in Liedzyklen von Schubert und Schumann sowie in englischen Liedern des frühen 20. Jahrhunderts in Erscheinung. Zu den Höhepunkten der Edition zählen die gemeinsamen Schubert-Aufnahmen von Britten und Peter Pears. „Er hatte eine Art, Lieder von Schubert mit solch intimer Anteilnahme zu begleiten, dass die Musik klang, als sei sie von ihm selbst“, schrieb die Komponistin Imogen Holst.

Weitere faszinierende Aufnahmen entstanden mit zwei Jahrhundertkünstlern und engen Weggefährten Brittens: Mstislav Rostropovich und Sviatoslav Richter. Die beiden sowjetischen Künstler waren regelmäßig zu Gast beim von Britten gegründeten Aldebourgh Festival. Hier entstanden 1967 die Aufnahmen von Mozarts Sonate für zwei Klaviere in D-Dur KV 448 und der Fuge für zwei Klaviere in c-Moll KV 426 mit Richter. Der Dirigent Benjamin Britten ist mit dem English Chamber Orchestra, dem Aldebourgh Festival Orchestra und dem London Symphony Orchestra zu erleben.

Sensationelle Entdeckung

Schon früh in der Planungsphase der Edition konnten einige bislang unveröffentlichte Aufnahmen von Schubert-Liedern miteinbezogen werden. Und während der Zusammenstellung tauchte noch ein weit spektakuläreres Fundstück auf: ein Tonband mit einer knapp 50-minütigen Mozart-Aufnahme aus dem Jahr 1963, das eine Einspielung der Symphonie Nr. 40 mit dem London Symphony Orchestra enthält und nun erstmals veröffentlicht wird. Abgerundet durch einen Artikel über Britten als Interpret von Dr. Philip Reed und einen Artikel über Pears' und Brittens Aufnahme der "Winterreise" von Graham Johnson ist "Benjamin Britten – The Performer" ein faszinierendes Zeugnis der musikalischen Interessen und Freundschaften Benjamin Brittens.  


KOMMENTARE

Kommentar speichern