Backstage
Die Berliner Philharmoniker BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

20.08.2013

Die Berliner Philharmoniker und Deutsche Grammophon kündigen neue Single mit ihrer ältesten Aufnahme an

Die Berliner Philharmoniker, Die Berliner Philharmoniker und Deutsche Grammophon kündigen neue Single mit ihrer ältesten Aufnahme an © Deutsche Grammophon

Die Centenary Edition ist eine neue, nach Kundenwünschen zusammengestellte 50-CD-Box mit Aufnahmen der Berliner Philharmoniker aus den Jahren 1913 bis 2013. Auf der Basis der Ergebnisse einer weltweiten Umfrage in diesem Jahr (bei der fast 40 000 Stimmen abgegeben wurden) präsentiert die Sammlung alle bedeutenden Chef- und Gastdirigenten des Orchesters aus den letzten 100 Jahren, darunter, um nur einige zu nennen, Herbert von Karajan, Wilhelm Furtwängler, Claudio Abbado, Sir Simon Rattle, Gustavo Dudamel, Karl Böhm, Ferenc Fricsay.

Leonard Bernsteins einzige Aufnahme mit den Berliner Philharmonikern – Mahlers Neunte Symphonie – kam unangefochten auf Platz 1 in der Publikumsgunst. Dicht darauf folgten Arthur Nikischs historische Aufnahme von Beethovens Fünfter Symphonie aus dem Jahr 1913 und die legendäre Einspielung von Beethovens Klavierkonzert Nr. 5 mit Abbado und Pollini. Alle drei gehören zur Edition, der erste Satz aus Nikischs Aufsehen erregender Beethoven-Aufnahme wird zudem separat als neue Single herausgegeben.

Es ist vermutlich die älteste Aufnahme, die bisher als digitale Single wiederveröffentlicht wurde. Sie erschien erstmals vor 100 Jahren auf Schellackplatten, wurde jetzt von der Original-Matrize eigens neu gemastert und bietet einen ungewöhnlichen Eindruck von der Aufführungspraxis Anfang des vorigen Jahrhunderts.

»Diese bemerkenswerte Single repräsentiert sechs Minuten klassische Musikgeschichte«, sagt Mark Wilkinson, der Präsident von Deutsche Grammophon. »Mit neuen Ohren hören wir Musik, die von DG-Technikern auf Tonträger gebannt wurde, als Wilhelm II. deutscher Kaiser war, König George V. das britische Empire regierte, Strawinsky in Paris Le Sacre du printemps zur Uraufführung brachte und Charlie Chaplin gerade seine Filmkarriere begann.«

Die Centenary Edition besteht aus 50 CDs in einer speziell gestalteten Luxus-Box, begleitet von einem neu in Auftrag gegebenen Booklet, das unter anderem einen umfangreichen Artikel des ehemaligen Archivars und Dramaturgen der Berliner Philharmoniker, Dr. Helge Grünewald, enthält. Die CDs zeigen die Originalgrafik der jeweiligen Erstveröffentlichung, und die Aufnahmen werden in chronologischer Reihenfolge präsentiert. Zu den Höhepunkten zählen sämtliche Studioaufnahmen von Furtwängler, 15 Alben von Karajan und sieben von Abbado mit großen Solisten wie Martha Argerich, Anne-Sophie Mutter, Pierre Fournier, Maurizio Pollini und Magdalena Kožená.

Die neue Single und die Centenary Edition erscheinen weltweit zu Beginn der neuen Spielzeit der Berliner Philharmoniker – einer ganz besonderen Spielzeit, denn das Orchester feiert das 50-jährige Bestehen der Berliner Philharmonie, die seit dem Eröffnungskonzert am 15. Oktober 1963 sein Domizil ist.

»Für uns Orchestermitglieder ist es eine große Freude, dass diese Aufnahmen unsere Geschichte bewahren und unseren Zuhörern erlauben, große musikalische Ereignisse der Vergangenheit zu erleben«, sagt Olaf Maninger, Erster Cellist und Medienvorstand der Berliner Philharmoniker. »Diese einzigartige Sammlung lässt uns mit Stolz und Freude auf unsere enge Beziehung zur Deutschen Grammophon zurückblicken.«

>>> Hören Sie hier die Aufnahme von Arthur Nikisch!


KOMMENTARE

Kommentar speichern