Backstage
Big Eyes, Big Eyes BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

Biografie

04.05.2015

Big Eyes, Music From The Original Motion Picture Soundtrack, 2015

Pünktlich zum deutschen Kinostart (23. April 2015) von "Big Eyes", dem neuen Film von Tim Burton, erscheint am 24. April 2015 der offizielle Soundtrack "Big Eyes: Music From The Original Motion Picture", zu dem US-Sensation Lana Del Rey gleich zwei exklusive Stücke beigesteuert hat – den epischen Titelsong "Big Eyes", zugleich die erste Singleauskopplung, und das Schlusslied "I Can Fly". 

Während der Film, in dem die tragische Lebensgeschichte der amerikanischen Künstlerin Margaret Keane (Amy Adams) erzählt wird, deren betrügerischer Ehemann Walter (Christoph Waltz) sich als Urheber ihrer Gemälde ausgegeben und damit ein Millionenvermögen erwirtschaftet hatte, kein klassischer Tim-Burton-Streifen ist, klingt Lana Del Rey voll in ihrem Element. 

Ihr Beitrag "Big Eyes" beginnt als minimalistische Klavier-Ballade, um schließlich mit Streichern, Bläsern & Co. förmlich zu"explodieren", wie verschiedene Medien kurz nach dem US-Kinostart zum Jahreswechsel euphorisch anmerkten. "Lanas Song drückt das, was Margaret fühlt, einfach perfekt aus", kommentierte der US-Produzent Larry Karaszewski ihren bewegenden Song, der bereits für einen Golden Globe in der Kategorie "Best Original Song in a Motion Picture" nominiert wurde. Über die melancholische Stimmung ihrer Single, die sie zusammen mit Daniel Heath geschrieben hat, sagte Del Rey gegenüber der Los Angeles Times: "Wenn ich einen melancholischen Song schreibe, dann lächle ich meistens dabei. Deshalb mag ich auch Tim Burton so gerne: Seine Welt funktioniert genauso." 

Während die 29-Jährige mit dem Stück "I Can Fly" zugleich den Schlusstitel des Films beisteuerte, besticht der offizielle Soundtrack darüber hinaus mit gleich sechs exklusiven Kompositionen von Danny Elfman, der zuvor bereits für Burton-Meilensteine wie "Edward mit den Scherenhänden" und "The Night Before Christmas" die Musik beisteuerte. Außerdem sind mit dem Red Garland Trio („Hey Now"), den Surf-Rockern The Lively Ones („Rik-A-Tik") sowie Miles Davis & Sonny Rollins ("Doxy") auch eine Handvoll Klassiker aus den beginnenden Sechziger Jahren auf dem Compilation-Album zu hören, jener Zeit, in der das Ehe- und Urheberrechtsdrama spielt, das Hauptdarstellerin Amy Adams einen Golden-Globe-Award bescherte.