Backstage
The BossHoss, The BossHoss BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelle Single

Facebook

Produktdetail
The BossHoss, Internashville Urban Hymns, 00602498711385

Internashville Urban Hymns

Format:
CD
Label:
Island Records
VÖ:
23.05.2005
Bestellnr.:
00602498711385
Produktinformation:
Die Zeit ist reif für mitreißende Helden, ganze Kerle und wahre Großstadtcowboys. Wer geglaubt hat, der Sound des Wilden Westens verweigert sich musikalischen Innovationen, wie ein Stier dem Rodeo, kann beruhigt umsatteln. The BOSSHOSS erobern mit ihrem Sound die Weiten der Musiklandschaft schneller, als Billy The Kid seinen Ruf aufbauen konnte ... Schluss mit verschnarchter Lagerfeuerromantik und angestaubtem Saloonsound! The BOSSHOSS präsentieren auf ihrem Debütalbum „Internashville Urban Hymns“ (VÖ: 23.05.05) die moderne, andere Definition von Country Music. Mit neuen, packenden Arrangements von Hits wie „Hey Ya“ (Outkast) (Single VÖ: 25.04.05), „Sabotage“ (Beastie Boys) und „Toxic“ (Britney Spears) schaffen The BOSSHOSS das Unmögliche – Country cool, Country für alle, Country jetzt! Wer die Jungs sieht und hört, atmet begeistert auf - The BOSSHOSS nehmen sich selbst nicht allzu ernst und ihre Musik mit viel Humor. Doch bei jedem Song ist deutlich spürbar, wie viel Herzblut, Leidenschaft und Begeisterung hinter und Perfektionismus in ihrem Sound steckt. Ihre Liveauftritte zählen in ihrer Heimat Berlin zu den Highlights der Konzertsaison. Bei diesem sexy-kernigen Charisma wundert es niemand, dass The BOSSHOSS besonders bei ihrem weiblichen Publikum für einen ekstatischen Ausnahmezustand sorgen! Vor knapp zwei Jahren begann dort die Erfolgsgeschichte der Großstadtcowboys ... Boss (Gesang), Hoss (Gesang, Akustikgitarre) und der Rest der Band – Russ (Gitarre), Guss (Kontrabass), Frank (Drums), Hank (Mandoline, Waschbrett) und Ernesto (Percussion) – trafen sich – klassisch - am Bier- und Whiskeytresen und überlegten witzige Bearbeitungen von Songs. Zuerst nur als „kleiner Battle für grottig schlechte Styles“ (der Country Gott möge es verzeihen) gedacht, war plötzlich die Idee für ihren neuen Country Sound inklusive Bandnamen, Pseudonymen und passendem sexy Styling geboren. Im März 2004 spielten The BOSSHOSS ihr erstes größeres Konzert vor vollem Haus und wurden mit Angeboten sprichwörtlich überhäuft, ihren Style über die Stadtgrenzen hinaus in alle Himmelsrichtungen zu präsentieren und ein Album einzuspielen. Die Leichtigkeit, mit der The BOSSHOSS die Originalversionen in moderne Country Classics verwandeln, lässt so manchen Hörer die Frage in den Raum werfen, wer denn da zuerst den Hit geschrieben hat – selten war Country so überzeugend! Die Auswahl der Songs reicht von Elvis Presleys „Little Less Conversation“ über Nellys „Hot In Herre“ und bis zu Becks „Loser“ . Für 2005 haben sich The BOSSHOSS einiges vorgenommen. Eine ausführliche Deutschland-Tour ist dabei erst der Anfang.
KOMMENTARE

Kommentar speichern