Backstage
Carly Rae Jepsen, Carly Rae Jepsen BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Aktuelle Single

Facebook

News

26.06.2015

Carly Rae Jepsen, Biografie 2015

Nachdem sie 2012 hierzulande Platin für ihren "Call Me Maybe"-Hit abräumte und damit am Ende des Jahres sogar Platz 6 der deutschen Jahres-Singlecharts belegt hatte, meldet sich die mehrfach für einen Grammy nominierte Sängerin und Songwriterin Carly Rae Jepsen endlich mit neuem Material zurück: Ihre brandneue Single "I Really Like You", die Jepsen gemeinsam mit J. Kash und Peter Svensson(The Cardigans; zugleich Produzent der Single) komponiert hat, ist ab dem 03. März 2015 überall digital erhältlich.

Während Carly Rae Jepsen den mit Achtziger-Anklängen durchzogenen Vorboten ihres noch titellosen zweiten Albums in den Staaten auch bei Good Morning America und Jimmy Kimmel Live!präsentierte, können sich ihre deutschen Fans schon jetzt auf das offizielle Video freuen, in dem auch ihr Label-Kollege Justin Bieber eine Gastrolle übernimmt: Die Dreharbeiten dazu fanden in New York City statt, wobei auch Tom Hanks an dem Clip mitwirkte.

"Mit "Lovefool" hat Peter Svensson einen meiner absoluten Lieblingssongs geschrieben", kommentierte die 29-jährige Kanadierin die Zusammenarbeit mit dem Cardigans-Songwriter. "Mit ihm ins Studio zu gehen hat mir ins Gedächtnis gerufen, wie unglaublich viel Spaß es machen kann, einen astreinen Popsong zu komponieren. Inhaltlich geht’s um den Punkt in einer Beziehung, an dem es für ein "Ich liebe dich" noch zu früh wäre – man aber auch die "Ich mag dich"-Phase längst hinter sich hat. Es geht halt um diese "I Really Like You"-Phase dazwischen!"

Für ihr kommendes Album, das diesen Sommer erscheinen wird, war die 1985 geborene Sängerin zuletzt mit etlichen weiteren Produzenten, Songschreibern und Musikern im Studio, unter anderem mitRami Yacoub (One Direction, Nicki Minaj), Dev Hynes (Blood Orange), Jack Antonoff (fun., Taylor Swift), Ariel Rechtshaid (Charli XCX, Haim), Tegan & Sara, Rostam Batmanglij (von Vampire Weekend), Greg Kurstin (Sia) sowie dem frisch gekürten Grammy-Gewinner Max Martin („Produzent des Jahres 2015“).

Die Resultate dieser Aufnahmen werden auf dem Nachfolger ihres internationalen Debütalbums "Kiss" zu hören sein, auf dem auch ihr bereits erwähnter Mega-Hit "Call Me Maybe" vertreten war. Im Jahr 2012 eroberte die Single Platz 1 der iTunes-Charts in 47 Ländern und sollte sich schließlich über 17 Millionen Mal verkaufen. Hierzulande ging "Call Me Maybe" geradewegs in die Top-3 der Airplay- & Media-Control-Charts, wurde wenig später mit Platin ausgezeichnet und war auch in den USA dermaßen erfolgreich, dass sie 2012 für gleich zwei GRAMMY-Awards in den Kategorien "Best Pop Solo Performance" und "Song of the Year" nominiert wurde.

Im selben Jahr erschien mit "Good Time" zudem ihr Duett mit Owl City, das hierzulande ebenfalls mit Gold ausgezeichnet wurde und genau wie "Call Me Maybe" auch die Top-10 der deutschen Airplay-Charts gehörig aufmischte. Parallel zu den Arbeiten an ihrem kommenden Album hat Carly Rae Jepsen weite Teile des Jahres 2014 in New York verbracht, wo sie eine der Hauptrollen im erfolgreichen Broadway-Musical "Rodgers & Hammerstein’s Cinderella" übernahm, das von den Kritikern eintönig gefeiert wurde.


KOMMENTARE

Kommentar speichern