Backstage
Carole King BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

Produktdetail
Carole King, The Legendary Demos, 00888072338456

The Legendary Demos

Format:
CD
Label:
Universal Music
VÖ:
27.04.2012
Bestellnr.:
00888072338456
Produktinformation:

A Song is born! Diese Aufnahmen erzählen die Geschichte einer jungen talentierten Frau jüdischer Abstammung im New York der 1960er Jahre. Am 27. April 2012 erscheinen auf dem neuen Album “The Legendary Demos“ 13 bisher unveröffentlichte Demos von Carole King auf CD.

Von 1959 bis 1970 war Carole King als Songschreiberin beim New Yorker Musikverlag Aldon Music angestellt. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Gerry Goffin prägte sie fundamental den herzerweichenden Teen-Pop der 1960er – beginnend 1961 mit Bobby Vees Nr.-1-Hit “Take Good Care Of My Baby“ – bevor Carole King zu Beginn der 1970er nach Kalifornien zog und dort ihre eigene Karriere als Singer-Songschreiberin startete.

“The Legendary Demos“ kompiliert Carole Kings ursprüngliche Demos von späteren Riesenhits, etwa Aretha Franklins “(You Make Me Feel Like A) Natural Woman“, neben “Just Once In My Life“ (1965 ein Top-10-Hit für die Righteous Brothers) und den Rocksongbook-Klassiker “You´ve Got A Friend“, ebenso das Demo von Carole Kings eigenem Hit “Tapestry“.

Aldon Music benutzte damals Kings Demos (kurz für “demonstration records“), um bekannten Sängern neues Songmaterial vorzuspielen, darunter Dusty Springfield, Aretha Franklin, The Byrds und die TV-Band The Monkees.

Jahrzehnte bevor digitales File-Sharing den Austausch von Musik kinderleicht machte, archivierte man sie auf Mini-Kassetten in klimatisierten Räumen. Innerhalb der US-Musikindustrie kursierten die legendären Demos von Carole King seit Jahrzehnten; kultisch verehren die Profis sie als Paradigmas perfekt geschriebener Songs.

Carole King sang und spielte sie entweder allein am Piano ein oder mit einer kleinen Band. Minimalistisch deutete sie mögliche Arrangements der Songs an. Weise war, wer sich an sie hielt, sie trafen immer ins Schwarze, bestätigen Produzenten wie Phil Spector und Jerry Wexler.

Altbekannt und gleichzeitig ganz frisch und spontan erklingen 13 zeitlose Pop-Klassiker. Man sieht Carole King förmlich vor sich im Aufnahmeraum. Die Themen ihrer Songs holten King und Goffin sich direkt aus dem eigenen Leben. Auf “Pleasant Valley Sunday“ (1967 ein Top-3-Hit für The Monkees) etwa schrieb Goffin sich das Unbehagen über den Umzug der Familie vom innerstädtischen Brooklyn in den beschaulichen Vorort New Jersey von der Seele.

Nach der Scheidung von Gerry Goffin kollaborierte die Autorin Toni Stern (Carole King beschreibt sie in ihrer Autobiografie als das “quintessential California girl“) auf diversen Songs. Hier dabei: “It´s Too Late“ aus dem “Tapestry“-Album (gecovert von den Isley Brothers, Gloria Estefan, Amy Grant und (eingedeutscht) von der Berliner Band Nylon).

Mit Linernotes vom “Rolling Stone“-Journalisten David Browne ist “The Legendary Demos“ wie ein lang vermisster Puzzlestein in Carole Kings eindrucksvoller Diskografie.

KOMMENTARE

Kommentar speichern