Newsletter

Hol Dir jetzt den offiziellen Cecilia Bartoli Newsletter

OK
Backstage
Cecilia Bartoli BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

14.10.2010

TV-Tipp: Opfer und Verführer - Das Schicksal der Kastraten mit Cecilia Bartoli

Ein Film von Stefan Schneider und Cristina Trebbi. Am 16. Oktober um 22.35 Uhr bei 3Sat

Cecilia Bartoli, TV-Tipp: Opfer und Verführer - Das Schicksal der Kastraten mit Cecilia Bartoli © ZDF/Martin Christ

Am kommenden Samstag, den 16.10., wiederholt 3sat um 22:35 Uhr die vom ZDF produzierte Dokumentation „Opfer und Verführer“, die auf der Grundlage von Cecilia Bartolis Arbeit an ihrem gefeierten Album „Sacrificium“ Szenen aus dem Leben des Kastraten Farinelli nachstellt und im historischen Gewand versucht, die Dimension dieser Kunst und der damit verbundenen Schicksale nachzuempfinden. Ein opulenter Film mit bitter-ernstem Kern.

Ihre Stimmen waren überirdisch, ihre Körper widernatürlich, sie wurden angehimmelt und verspottet zugleich: Die Kastraten - Popstars des Barock. „Opfer und Verführer - Das Schicksal der Kastraten“ setzt eines der glanzvollsten und zugleich grausamsten Kapitel der Musikgeschichte in Szene. Der Film erzählt von der Ausbildung der Kastraten in den Konservatorien Neapels, von ihren Erfolgen auf den Bühnen Europas, aber auch von der qualvollen Verstümmelung im Kindesalter und vom oft tragischen Leben auf der Strasse und in Bordellen. Cecilia Bartoli leiht unserem Hauptdarsteller, dem berühmten Kastratensänger Farinelli, ihre Stimme. Die vergessenen Arien des 18. Jahrhunderts erklingen so wieder in voller Schönheit.

Gesang: Cecilia Bartoli / Farinelli: Jacopo Sipari di Pescasseroli Buch und Regie: Stefan Schneider, Cristina Trebbi / Kamera: Martin Christ / Steadicam: Raffael Müller / Szenenbild: Eva Bertlings / Maske: Claudia Lemmer / Schnitt: Fabian Wienke / Musik: James Reynolds, Johannes Schild / Visuelle Effekte: Julian Balducci, Martin Wolkinger / Coloration: Dany Schelby / Mitarbeit: Sabine Bier, Susann Siebert Produktionsleitung: Silke Breidenbach, Miriam Brühl / Produzent: Uwe Kersken Redaktion: Jörg Hitzemann / Gesamtleitung: Anca-Monica Pandelea Eine Produktion der Gruppe 5 Filmproduktion, GmbH


KOMMENTARE

Kommentar speichern