Backstage
Chick Corea BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

09.01.2008

Chick Corea's Touchstone - The Ultimate Adventure: Live In Barcelona

Chick Corea, Chick Corea's Touchstone - The Ultimate Adventure: Live In Barcelona

Mit seiner Band Touchstone knüpft der Keyboarder Chick Corea an die Latin- und Fusion-Musik an, die er in den frühen 70er Jahren mit Return To Forever und später auf Alben wie "My Spanish Heart" oder "Touchstone" spielte. Beeinflußt ist die Musik der Band aber auch durch die nordafrikanischen und arabischen Klänge und Rhythmen, zu denen der zwölffache Grammy-Gewinner Corea durch seine Auseinandersetzung mit dem spanischen Flamenco Zugang gewann. Nachdem er mit Touchstone 2006 das für einen Grammy nominierte Studioalbum "The Ultimate Adventure" veröffentlichte, läßt Corea nun die Live-DVD "The Ultimate Adventure: Live In Barcelona" folgen.

Gefilmt wurde das Konzert, das 2005 in dem prachtvollen Palau de la Música über die Bühne ging, von dem bekannten katalanischen Regisseur Xavier Atance. Neben dem Konzertmitschnitt, der auch einen Auftritt der Flamenco-Tänzerin Auxi Fernández präsentiert, enthält die zweistündige DVD als Bonus unter anderem den Film "The Making Of The Ultimate Adventure", in dem Steve Gadd, Hubert Laws, Airto Moreira und Vinnie Colaiuta zu sehen sind. Der absolute Höhepunkt des Konzertes war ganz sicher das Remake des unsterblichen Corea-Klassikers "Spain".

Seine Band Touchstone benannte Corea bekanntlich nach dem 1982 erschienenen Album gleichen Namens, auf dem der Keyboarder unter anderem mit dem Flamenco-Virtuosen Paco de Lucía, dem unvergleichlichen Carles Benavent, Altsaxophonist Lee Konitz und ehemaligen Mitgliedern der Fusionband Return To Forever zu hören war. Zwanzig Jahre später lud Chick Corea Paco de Lucía und dessen Musiker dazu ein, ihn bei einem Konzert in Madrid zu begleiten. Das Zusammenspiel erneuerte Coreas Interesse am Flamenco und führte schließlich zur Gründung von Touchstone. Auf einer Tournee durch Europa wurde 2004 das Doppel-Live-Album "Rhumba Flamenco: Live In Europe" mitgeschnitten, das exklusiv über Coreas Webseite vertrieben wird (www.chickcorea.com). Die Band, mit der Corea damals auftrat, bestand aus Jorge Pardo, Carles Benavent, Tom Brechtlein, Rubem Dantas und Chicks Ehefrau Gayle Moran Corea. Bis auf Gayle Moran Corea waren alle Musiker auch wieder beim Auftritt im Palau de la Música mit von der Partie. Als Gäste gesellten sich zu Touchstone außerdem der ägyptische Perkussionist Hossam Ramzy und die Flamenco-Tänzer Auxi Fernández und Tomasio Moreno Romero.
 
Bassist Carles Benavent kam 1954 in Poblé Sec, einem Stadtteil von Barcelona, zur Welt. Nachdem er größtenteils autodidaktisch Baß spielen gelernt hatte, wurde er 1978 von Paco de Lucía engagiert. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden Meisterinstrumentalisten reicht bis in die Gegenwart hinein. Von einem 1995 erlittenen Unfall, bei dem er sich erheblich seinen linken Arm verletzte, hat sich Benavent glücklicherweise wieder vollkommen erholt. Den Beweis dafür liefert er mit seinem stets hochvirtuosen und zugleich ungemein melodischen Baßspiel nicht nur auf dieser DVD, sondern auch auf jüngeren Aufnahmen unter eigenem Namen oder an der Seite von Paco de Lucía. Mit seinem unverkennbar eigenen Sound erwarb sich Carles Benavent den Ruf, einer der besten Bassisten der Welt zu sein.
 
Der Saxophonist und Flötist Jorge Pardo wurde 1956 in Madrid geboren, wo er ab seinem vierzehnten Lebensjahr das Königliche Musikkonservatorium besuchte. Früh begeisterte er sich für den Jazz und lernte im Zusammenspiel mit international bekannten spanischen Jazzgrößen wie Tete Montoliu und Pedro Iturralde. Durch Paco de Lucía wurde Pardo später in die Feinheiten des Flamenco eingeweiht. Heute gilt er als ebenso kompetenter Jazz- wie Flamencomusiker.
 
Der aus Salvador de Bahia stammende Brasilianer Rubem Dantas erhielt von seiner Mutter, die am Konservatorium in Salvador lehrte, acht Jahre lang Klavierunterricht, begeisterte sich aber auch schon früh für alles, was mit Perkussion zu tun hatte. Mitte der 70er Jahre zog er nach Madrid, wo er Mitglied von Jorge Pardos Band Dolores wurde. Dank Paco de Lucía wurde er schon wenig später auch in die Geheimnisse des Flamenco eingeweiht. Rubem Dantas arbeitete darüber hinaus mit Vince Mendoza, Gilberto Gil und Paquito D'Rivera zusammen.
 
Mit seinem knackigen Sound paßt der innovative amerikanische Schlagzeuger Tom Brechtlein perfekt in dasm musikalische Konzept von Touchstone. Die Zusammenarbeit mit Chick Corea, einem seiner großen Idole, begann Brechtlein bereits in den 70er Jahren. Danach spielte er mit Wayne Shorter, Al DiMeola und Jean Luc Ponty zusammen, bevor er sich 1986 der Band des Gitarristen Robben Ford anschloß.


KOMMENTARE

Kommentar speichern