Backstage
Christian Thielemann BACKSTAGE EXCLUSIV

News

03.01.2014

Welthits von Berlin bis Broadway - Silvesterkonzert aus der Semperoper 2013

Das Silvesterkonzert der Staatskapelle Dresden in der Semperoper gehört zum Ritual des Jahreswechsels. Direkt nach dem diesjährigen Konzert mit Christian Thielemann, Renée Fleming und Klaus Florian Vogt erscheint der Mitschnitt als CD, Download und DVD.

Christian Thielemann, Welthits von Berlin bis Broadway © Matthias Creutziger / DG

Gerade einmal vier Jahre ist es her, seit die Sächsische Staatskapelle und Christian Thielemann zum erstem Silvesterkonzert in der Semperoper Dresden einluden. Doch schon längst zählt dieses Konzert zu den absoluten Glanzpunkten im klassischen Veranstaltungskalender. Auch diesmal ließen der Dresdner Chefdirigent und sein Orchester das Jahr mit Meisterwerken der „leichten Muse“ schwungvoll ausklingen. Das ZDF, Unitel Classica und MDR Figaro übertrugen das Konzertereignis. Menschen in 27 Ländern verfolgten es im Fernsehen.

Mit Freunden feiern

„Das Silvesterkonzert mit der Sächsischen Staatskapelle in der Semperoper ist für mich immer ein ganz besonderes Erlebnis: die Atmosphäre dieses einmaligen Saales, die großartige Staatskapelle und natürlich die wunderbaren Solisten Renée Fleming und Klaus Florian Vogt“, sagt Christian Thielemann. „Am liebsten feiere ich den Jahreswechsel mit Freunden und diese beiden Sänger sind Menschen, mit denen ich schon oft zusammengearbeitet habe und immer wieder gern zusammenarbeite. Mit ihnen bin ich am letzten Tag des Jahres also in bester Begleitung.“
          
Mit Renée Fleming und Klaus Florian Vogt begrüßte man in Dresden zwei Ausnahmestimmen, die in der Gunst der deutschen Klassikhörer ganz oben stehen: Beide gewannen 2012 den ECHO Klassik als Sängerin bzw. Sänger des Jahres. Renée Fleming war dieses Jahr nach 2010 bereits zum zweiten Mal als Gastsolistin beim Silvesterkonzert in der Semperoper zu erleben. Mehrfach hat die US-amerikanische Sopranistin auch in der Zwischenzeit mit Thielemann und seinem Orchester musiziert. Klaus Florian Vogt ist für Thielemann und die Staatskapelle ebenfalls ein guter Bekannter. Der norddeutsche Tenor gehörte in den Anfangsjahren seiner Karriere sogar zum Ensemble der Dresdner Semperoper.

Glanzlichter aus Berliner Operette und Musical

Stand in den Vorjahren die Wiener Operettenmusik mit ihren Aushängeschildern Franz Lehár und Emmerich Kálmán im besonderen Fokus des Silvesterkonzerts der Staatskapelle, so führte das diesjährige Programm unter dem Motto "Tonight - Welthits von Berlin bis Broadway" in die rauschenden 1920er und 1930er Jahre, die Ära der Berliner Operette und die Zeit der ersten großen amerikanischen Musical-Erfolge.

Für Christian Thielemann, den gebürtigen Berliner, bedeutete die Auswahl von Arien und Duetten aus Operetten von Paul Abraham, Robert Stolz, Eduard Künneke und Paul Lincke eine Rückkehr zu den eigenen Wurzeln. Oft werde vergessen, dass seine Laufbahn mit „Operette und kleinen Spielopern“ begann, sagt der Dirigent. „Das ist eine Schule, von der ich bis heute profitiere. Das scheinbar Leichte ist ja in Wirklichkeit das Allerschwierigste“, so Thielemann. „Es ist wunderbare Musik, unterhaltend und anspruchsvoll zugleich, feinsinnig und voller Charme, Witz und Ideen. Insofern kann ich mir für den Jahresausklang nichts Schöneres vorstellen.“

„Gleiches gilt übrigens für das Musical“, erklärt Christian Thielemann im Hinblick auf die Werke von George Gershwin, Irving Berlin, Leonard Bernstein und Kurt Weill. „Auch hier gibt es wahre Schätze: Stücke, die in Ausdruckskraft, Hintersinnigkeit und musikalischer Qualität jedem Vergleich standhalten.“

"Tonight - Welthits von Berlin bis Broadway" erscheint am 07.01.2014 auf CD und als Download. Die DVD ist ab 17.01. erhältlich.


KOMMENTARE

Kommentar speichern