Backstage
Chvrches, Chvrches BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelle Single

Facebook

Biografie

07.09.2015

Chvrches, Every Open Eye, 2015

Für CHVRCHES hat sich in den vergangenen Jahren eine ganze Menge geändert.

Als das Glasgower Trio an seinem 2013er Albumdebüt "The Bones Of What You Believe" arbeitete, hatte noch niemand von der schottischen Formation gehört. Die drei Bandmembers (Iain Cook, Martin Doherty und Lauren Mayberry) verband die Idee, gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten; ungewiss, wohin dieser neue Pfad sie führen würde. Ein anderer Pfad als der, auf dem man schon auf verschiedenen vorherigen Musikprojekten gewandelt war, bei denen die Melodie und klassische Arten des Songwriting ganz klar im Vordergrund standen. Diesmal gab es im Vorfeld keine konkreten Pläne, was oder wie das Album sein sollte; keine Vorstellungen und nichts, dem man sich unterwerfen musste – einzig und alleine drei Menschen in einem Kellerstudio in Glasgow, die genau die Musik komponierten, an die sie persönlich glaubten.

Das im Herbst 2013 releaste Debütalbum "The Bones Of What You Believe" markierte den großen Durchbruch für das die Glasgower. Nach mehr als 500.000 global über die Ladentische gewanderten Einheiten wurden CHVRCHES für den begehrten Brit-Award nominiert und performten ganze 364 Shows in nur zwei Jahren – darunter unzählige Sold-Out-Konzerte rund um den Planeten sowie euphorisch beklatschte Gigs auf den wichtigsten internationalen Festivals wie dem texanischen SXSW (auf dem die Band mit dem Preis für den "Best new act in 2013" ausgezeichnet wurde), dem Glastonbury, dem Coachella, Lollapalooza, Reading, Leeds und zahlreichen anderen, bevor die Band zurück ins Studio ging, um ihr zweites Album aufzunehmen.

Vielleicht könnte man annehmen, dass für eine Band beim zweiten Album alles anders wird –doch bei CHVRCHES war dies nicht der Ansatz. Sie verschanzten sich erneut in dem Studio, in dem man seinerzeit schon ihre erste Platte eingespielt hatte und konzentrierte sich auf das, was man am besten beherrscht: Songwriting.

Entstanden in CHVRCHES bandeigenen Alucard Studios – einer umgebauten 3-Zimmerwohnung im Süden Glasgows – stellt "Every Open Eye" den alternativen Gegenentwurf zum momentanen Soundeinerlei hoch bezahlter Producer-Teams oder einer Handvoll bekannter Songwriter dar, um sich stattdessen wieder auf die alte Tradition zu besinnen: Ein Album als Band im kompletten Alleingang schreiben, aufnehmen und produzieren zu können.

So begann man, neue Songideen auszuarbeiten, die die Band bereits auf Tour in diversen Konzert-Venues bei Soundchecks und Proben als Demos festgehalten hatte. Gemeinsam arbeitete man sich mit seinem Maschinenpark durch neue Riffs, Loops und Melodien, die heute den instrumentalen Unterbau von "Every Open Eye" bilden. In einem weiteren Entwicklungsschritt wurden erst die Vocal-Melodien, am Ende dann der Gesang hinzugefügt, der auf Texten basiert, die Lauren während der verschiedenen Touren auf ihrem Notebook gesammelt hatte.

Rein musikalisch herrscht auf "Every Open Eye" das Motto "Weniger ist mehr". Das Ziel: Große Sounds erschaffen, ohne eine Unzahl von Kanälen während langer Cubase-Sessions aufeinander zu stapeln. Statt der Devise "Mehr ist mehr" zu folgen, kreieren CHVRCHES aus den einfachen Mitteln Melodie, Rhythmus and Arrangements eine hoch dramatische, intensive und sofort gefangen nehmende Klangwelt, auf der man sich zwar leicht gewandelt präsentiert, aber immer noch in jeder Sekunde deutlich erkennbar CHVRCHES bleibt. Mit "Every Open Eye" verfeinert die Band nicht nur ihren markanten Signature-Sound aus elektronischen und organischen Elementen, Licht und Dunkelheit, sondern schafft sich selbst ihre ganz eigene Nische innerhalb der Popwelt. Auf ihrem neuen Album verarbeiten CHVRCHES nun unzählige Einflüsse und Ideen, die die Band während ihrer zweijährigen Welttour sammelte. "Every Open Eye" ist elektronischer Alternative-Pop, angetrieben von einem pumpenden Herzen aus Fleisch und Blut.

Thematisch handelt es sich bei "Every Open Eye" nicht um ein Trennungsalbum; vielmehr geht es um zurückliegenden Herzschmerz und seine Verarbeitung ("Leave A Trace"). Um neue Perspektiven und die Lehren später Einsicht. Darum, sich nicht um jeden Preis rechtfertigen zu wollen und sich nicht sagen lassen zu müssen, wer man zu sein, oder was man zu tun hat ("Bury It", "Never Ending Circles", "Playing Dead"). Und darum, sich weiterzubewegen, das Positive festzuhalten und sich vom negativen Ballast zu befreien ("Down Side Of Me", "Clearest Blue", "Afterglow").

"Every Open Eye" erscheint am 25.09.2015 und wurde von Spike Stent (Björk, Depeche Mode, Muse) abgemischt und von Bob Ludwig (Daft Punk, Nirvana, Pet Shop Boys) gemastert. Die Vorabsingle "Leave A Trace" erscheint am 17.07.2015.