Newsletter

Hol Dir jetzt den offiziellen Daniel Barenboim Newsletter

OK
Backstage
Daniel Barenboim, Daniel Barenboim BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

26.04.2011

Jürgen Flimm und Daniel Barenboim stellen das Programm der 2. Spielzeit der Staatsoper im Schiller Theater vor

Daniel Barenboim, Jürgen Flimm und Daniel Barenboim stellen das Programm der 2. Spielzeit der Staatsoper im Schiller Theater vor © Thomas Bartilla

Auf der heutigen Pressekonferenz der Berliner Staatsoper stellten Intendant Jürgen Flimm und Generalmusikdirektor Daniel Barenboim das Programm der Spielzeit 2011/2012 vor, der zweiten Saison der Staatsoper im Schiller Theater.

Acht Musiktheater-Premieren sowie weitere sechs Premieren auf der Werkstattbühne füllen den Spielplan 2011/2012. Dazu kommen ein Gastspiel, zwei konzertante Opernaufführungen, 19 Opernwerke aus dem Repertoire, über 80 Konzerte, die jährlichen FESTTAGE zu Ostern, die zweite Ausgabe des neuen Festivals für zeitgenössisches Musiktheater INFEKTION!, eine Premiere und vier Repertoirestücke des Staatsballetts Berlin, eine Fortsetzung der Reihe Schlaflos in Charlottenburg im Gläsernen Foyer sowie zahlreiche Projekte der Jungen Staatsoper. Insgesamt stehen 370 Veranstaltungen auf dem Programm der Staatsoper.

Eröffnet wird die Spielzeit am 3. Oktober 2011 mit Leoš Janáceks "Aus einem Totenhaus" in der Inszenierung von Patrice Chéreau, es dirigiert Simon Rattle. Andrea Breth inszeniert nach "Wozzeck" mit "Lulu" die zweite Alban Berg-Oper für die Staatsoper im Schiller Theater, wieder zu den FESTTAGEN gemeinsam mit Daniel Barenboim am Pult. Weitere Premieren sind "Die verkaufte Braut" von Bedrich Smetana (Balász Kovalik/Karl-Heinz Steffens), "Orpheus in der Unterwelt" von Jacques Offenbach in einer Neufassung von Christoph Israel (Musik) und Thomas Pigor (Text) (Philipp Stölzl/Christoph Israel), "Il trionfo del Tempo e del Disinganno" von Georg Friedrich Händel (Jürgen Flimm/Marc Minkowski), "Rappresentatione di Anima et di Corpo" von Emilio de’ Cavalieri (Achim Freyer/René Jacobs) und Dionysos von Wolfgang Rihm (Pierre Audi/Ingo Metzmacher). Mit der Premiere von "Al gran sole carico d´amore" von Luigi Nono (Katie Mitchell/Ingo Metzmacher) erobert die Staatsoper einen neuen Spielort, das Kraftwerk Mitte. Als Gastspiel des Teatro alla Scala di Milano wird Daniel Barenboim Mozarts "Don Giovanni dirigieren" – mit Anna Netrebko und Christopher Maltman. Dazu kommen zwei konzertante Aufführungen: "Montezuma" von Carl Heinrich Graun mit Vesselina Kasarova und Pavol Breslik sowie Vincenzo Bellinis "Norma" mit Edita Gruberova, Sonia Ganassi und Johan Botha.

Weitere herausragende Sängerinnen und Sänger gastieren in der kommenden Spielzeit an der Staatsoper im Schiller Theater: Plácido Domingo, Rolando Villazón, Mojca Erdmann, Waltraud Meier, Anja Harteros, Erwin Schrott, Giuseppe Filianoti, Deborah Polaski, Michael Volle, Magdalena Kožená, Georg Nigl, Kristine Opolais und Pavel Cernoch.

Daniel Barenboim wird vier Abonnementkonzerte der Staatskapelle, die traditionellen Konzerte zum Jahreswechsel, zwei Benefizkonzerte zugunsten der Sanierung der Staatsoper Unter den Linden, ein Festkonzert zum zehnjährigen Bestehen des Jüdischen Museums Berlin sowie drei große Sinfoniekonzerte mit der Staatskapelle und der Filarmonica della Scala im Rahmen der FESTTAGE 2012 dirigieren. Als Solisten sind Anna Netrebko, Elina Garanca, Anne-Sophie Mutter, Alisa Weilerstein, Jonas Kaufmann, Maurizio Pollini und Radu Lupu eingeladen.

Der Barenboim-Zyklus bringt Begegnungen mit Christine Schäfer, Dorothea Röschmann und Thomas Quasthoff. Ein Liederabend von René Pape mit Daniel Barenboim am Klavier ist Bestandteil der FESTTAGE 2012. Zudem wird es einen sechsteiligen Klavier-Zyklus geben, bei dem neben Daniel Barenboim die junge chinesische Pianistin Yuja Wang sowie András Schiff und Pierre-Laurent Aimard zu erleben sind.

Zwei Dirigenten, die erst vor Kurzem bei der Staatskapelle debütierten, sind wieder eingeladen: Pietari Inkinen und Andris Nelsons. Mit Kirill Petrenko wird ein weiterer Dirigent der jüngeren Generation erstmals beim Orchester zu Gast sein. Darüber hinaus steht Michael Gielen erneut bei einem Abonnementkonzert am Pult.

Drei Liederabende mit Anna Prohaska, Bejun Mehta und Ian Bostridge und ein Barockkonzert unter der Leitung von Marc Minkowski bereichert das Angebot im Schiller Theater. Zudem werden die Kammermusikreihen fortgesetzt, die in der vergangenen Spielzeit im Roten Rathaus und im Bode-Museum erfolgreich starteten.

Die Werkstattbühne im Schiller Theater, die in ihrem ersten Jahr auf Anhieb als Ort für innovatives Musiktheater in Berlin angenommen wurde, bietet den mehrtägigen John-Cage-Zyklus „Die Musik ist los – 100 Jahre Cage“ im Rahmen des Festivals INFEKTION! sowie fünf Premieren und eine Wiederaufnahme: "Last Desire" von Lucia Ronchetti nach "Salome" von Oscar Wilde, "Wahnsinn, das ist die Seele der Handlung" von Manfred Stahnke nach Texten von Edgar Allan Poe und "Lehrstück" von Paul Hindemith und Bertolt Brecht sowie als Produktionen der Jungen Staatsoper "Aschenputtel" von Ermanno Wolf-Ferrari und "Moskau Tscherjomuschki", eine musikalische Komödie von Dmitri Schostakowitsch. Wiederaufgenommen wird nach über 40 ausverkauften Vorstellungen die Oper "Der gestiefelte Kater" von César Cui. Auch der erfolgreiche Satie-Abend "Wissen Sie, wie man Töne reinigt? Satiesfactionen" soll wieder kommen – mit den Schauspielern Jan Josef Liefers, Stefan Kurt und Klaus Schreiber.

Schließlich kehrt die Staatsoper in diesem und im nächsten Jahr zurück auf den Bebelplatz. Vor der trotz Sanierung eindrucksvollen Kulisse der Lindenoper wollen wir mit vielen Tausend Besuchern STAATSOPER FÜR ALLE feiern, ein erfolgreiches Format, das seit 2007 durch unseren Partner BMW Berlin ermöglicht wird. Am Sonntag, den 26. Juni 2011 um 13 Uhr spielen Daniel Barenboim und die Staatskapelle Berlin ein Open-Air-Konzert. Am 30. Juni 2012 wird Mozarts Don Giovanni mit Anna Netrebko live aus dem Schiller Theater auf den Bebelplatz übertragen, gefolgt von einem Konzert mit Daniel Barenboim und der Staatskapelle Berlin am 1. Juli 2012.

Das komplette Programm der Spielzeit 2011/2012 mit allen Informationen zum neuen Spielplan finden Sie ab sofort unter www.staatsoper-berlin.de.


KOMMENTARE

Kommentar speichern