Backstage
Daniel Hope BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Aktuelle Single

Facebook

News

31.05.2017

Sinnlicher Soundtrack des Sommers von Daniel Hope

Daniel Hope feiert den Monat Juni auf "For Seasons" mit Tschaikowsky.

Daniel Hope, Sinnlicher Soundtrack des Sommers von Daniel Hope © Tibor Bozi

Die Temperaturen steigen, die lauen Nächte nahen und der Sommer ist endlich zum Greifen nah. Dem Wonnemonat Mai folgt nun der Juni und auch musikalisch wird es wärmer. Auf seinem Album "For Seasons" hat der Geiger Daniel Hope nicht nur Antonio Vivaldis "Vier Jahreszeiten" eingespielt, sondern darüber hinaus jedem einzelnen Monat ein speziell ausgewähltes Stück gewidmet. In Kombination mit verschiedenen Bildern ist es ihm gelungen, die individuelle Stimmung und Farbmischung im Jahresverlauf kunstvoll und klangsinnlich einzufangen und den Zauber der unterschiedlichen Jahreszeiten in Tönen zum Leben zu erwecken.

Sanfte Melancholie und warme Intensität: "June" von Tschaikowsky für Geige und Klavier

Für den Monat Juni hat Hope das Stück "June" aus der Komposition "The Seasons" op.37b von Piotr Tschaikowsky ausgewählt – ein Stück, das in der Originalversion für Klavier solo komponiert wurde. Auf dem Album "For Seasons" erklingt es in einem eigenen Arrangement für Geige und Klavier, das Hope zusammen mit Jacques Ammon entwickelt hat und das mit sanfter Melancholie und warmer Intensität in den Bann zieht. Der Monat Juni erscheint hier in rotes Licht getaucht, voll sanglicher Melodik und im innigen Zusammenspiel der beiden Künstler sensibel ausgestaltet. Einen Eindruck dieses besonderen Tracks vermittelt das folgende Video, auf dem Daniel Hope auch erläutert, welches Bild er zusammen mit dem Stück für den Juni auserkoren hat:

 


KOMMENTARE

Kommentar speichern