Backstage
Daniil Trifonov BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

09.07.2015

Erstes Studioalbum – Trifonov spielt Rachmaninov

Freunde gefühlsstarker Klaviermusik dürfen sich freuen. Der junge Meisterpianist Daniil Trifonov widmet sein erstes Studioalbum dem russischen Spätromantiker Sergei Rachmaninov.

Daniil Trifonov, Erstes Studioalbum – Trifonov spielt Rachmaninov © Dario Acosta / DG

Am 11. September veröffentlicht Deutsche Grammophon das mit Hochspannung erwartete Studiodebüt des pianistischen Shootingstars Daniil Trifonov. Der junge Russe, "eines der erfolgreichsten und unbegreiflichsten Klaviertalente der letzten Jahrzehnte" (Süddeutsche), geht in dem Album aufs Ganze. Mit "Rachmaninov Variations" wandelt er auf den Spuren seines absoluten Idols. Daniil Trifonov liebt die Musik von Sergei Rachmaninov. Die träumerischen Melodien des elegischen Spätromantikers sind ihm vertraut, als wären es seine eigenen.

Daniil Trifonov hat sich in den letzten Jahren als begnadeter Live-Performer einen Namen gemacht. Er ist auf den großen Bühnen der Welt zuhause und hat dort sein Können bereits mehrfach unter Beweis gestellt hat. Alben wie "Trifonov Live" oder "The Carnegie Recital" zeugen davon, dass am 5. März 1991 in Nischni Nowgorod eine Jahrhundertbegabung geboren wurde, die der romantischen Sehnsucht eine neue pianistische Kontur verleihen könnte. Manche halten ihn deshalb bereits für einen musikalischen Erben von Vladimir Horowitz.

Trifonov lässt sich bei seinem Studiodebüt vom Philadelphia Orchestra unter der Leitung von Yannick Nézet-Seguin begleiten. Er spielt Raritäten und Klassiker Rachmaninovs und eine eigene Komposition ("Rachmaniana"). Aber wie wird seine Interpretationskunst im Studio klingen? Wird Trifonov, wenn alle Unwägbarkeiten eines Live-Auftritts beseitigt sind, zu einer noch höheren Perfektion durchdringen? Und wie steht es mit seiner eigenen Kompositionskunst: Wie klingt ein Romantiker des 21. Jahrhunderts? Fragen wie diese begleiten das spannungsvolle Erscheinen von "Rachmaninov Variations", über das der eloquente Pianist im Trailer zum Album Auskunft gibt:     

TV-Termin:

11.07.2015 21:50 3sat, Verbier Festival 2014: Daniil Trifonov und Leonidas Kavakos spielen Schumann und Stravinsky

Live-Konzerte:

15.07.2015 Bad Kissingen, Regentenbau, Chopin: Piano Concerto no. 2
18.07.2015 Wiesbaden, Kurhaus, Tchaikovsky: Piano Concerto no. 1
19.07.2015 Lübeck, Musik- und Kongresshalle, Tchaikovsky: Piano Concerto no. 1
20.07.2015 Kiel, Schloss, Tchaikovsky: Piano Concerto no. 1
22.07.2015 Verbier, Salle des Combins, Schumann, J. Strauss/Kuncz, Schubert
23.07.2015 Verbier, Salle des Combins, Mozart: Concerto for 3 Pianos & Orchestra K. 242
25.07.2015 Verbier, Salle des Combins, Rachmaninov, Liszt
31.07.2015 Verbier, Eglise, Beethoven, Schubert, Brahms
22.08.2015 Gstaad, Gstaad Festival-Zelt, Rachmaninov: Piano Concerto no. 4
23.08.2015 Gstaad, Gstaad Festival-Zelt, Schubert/Liszt, Schubert, Liszt
15.12.2015 München, Philharmonie Gasteig, Rachmaninov: Piano Concerto no. 3
18.01.2016 Wien, Konzerthaus, J.S. Bach, Chopin, Rachmaninov
23.01.2016 München, Herkulessaal, J.S. Bach/Brahms, Chopin, Rachmaninov
25.01.2016 Berlin, Philharmonie Berlin, Konzert
04.02.2016 Hamburg, Laeiszhalle Hamburg, J.S. Bach/Brahms, Chopin, Rachmaninov
10.02.2016 Köln, Philharmonie, Brahms, Weinberg
11.04.2016 Berlin, Philharmonie, Rachmaninov: Piano Concerto no. 3, Falla: "El sombrero de tres picos"
12.04.2016 Berlin, Konzerthaus, Rachmaninov: Piano Concerto no. 3, Falla: "El sombrero de tres picos"
25.05.2016 Frankfurt / Main, Alte Oper Frankfurt, Konzert


KOMMENTARE

Kommentar speichern