Backstage
Deine Freunde, Deine Freunde BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

26.04.2012

HipHop trifft Pop trifft Elektro trifft Schulhof trifft Spaß!

Kinder haben es nicht leicht. So ganz generell nicht.

Freie Entscheidungsgewalt wird ihnen nur im Rahmen elterlicher Aufsicht zugestanden. Spielerische Glücksmomente werden jäh durch plötzliche Aufforderungen zum Zimmer aufräumen oder Hausaufgaben machen zerschlagen. Und allabendlich wird man ohne die geringsten Anzeichen von Müdigkeit kurzerhand zu sofortiger Nachtruhe verdonnert. Selbst in Sachen musikalischer Früherziehung werden die Dreikäsehochs von heute kleiner gehalten als sie es eh schon sind. Die Knirpse haben die Wahl zwischen veraltetem Kinderliedgut, der modernen Vertonung sozialpädagogischer Missverständnisse hinsichtlich der Befindlichkeiten Heranwachsender im Jahr 2012 und den unsäglichen Vertretern der hiesigen Charts mit vermeintlichen Hits für Kids – eine gefühlte Auswahl zwischen Masern, Mumps und Röteln.

 

Das ist ein zutiefst trauriger Umstand, der vor allem eines verdeutlicht: Es fehlt an Alternativen. Dabei besteht ein dringender Bedarf an der zielgruppengerechten Übersetzung kindlicher Lebenswelten in Text und Ton sowie der musikalischen Umsetzung juveniler Begehrlichkeiten. Hier kommen nun Deine Freunde ins Spiel.

 

Florian Sump, Markus Pauli und Lukas Nimscheck legen als Deine Freunde mit ihrem Debutalbum „Ausm Häuschen“ einen Tonträger vor, der Kindheitsträume endlich wahr werden lässt. Die Platte ist der akustische Beweis dafür, dass Kindlichkeit und Coolness durchaus Hand in Hand gehen können, solange man ihnen den nötigen Spielraum dafür lässt. Und so präsentieren Deine Freunde auf ihrem Album zwölf Stücke, die cool klingen, ohne aufgesetzt zu wirken; mit Texten, die lustig sind, ohne albern zu sein, und mit kindlichen Inhalten, die eine ernsthafte Auseinandersetzung mit (prä-)pubertären Problemen nicht ausschließen.

 

„Wir wollen den Kids mit unseren Songs weder das ABC näherbringen noch das Zähneputzen erklären – das sollen gefälligst andere tun“, so Florian über die künstlerische Ausrichtung der Band. „Wir verfolgen mit unserer Musik nur ein einziges Ziel: Sie soll Spaß machen. Den Kindern – aber auch uns.“ So einfach wie einleuchtend kann es sein.

 

Kennen gelernt haben sich Deine Freunde vor knapp zwei Jahren im Studio von Markus Pauli – seines Zeichens Musikproduzent und langjähriger Live-DJ von Fettes Brot. Flo, ehemaliger Schlagzeuger der Popgruppe Echt und heutiger Kindergärtner, wollte eigentlich bloß einen Song für seine KiTa-Gruppe aufnehmen. Doch als mit „Schokolade“ besagtes Stück im Kasten war und bei Kindern und Eltern gleichermaßen freudvolles Feedback hervorrief, gab es nicht viel zu überlegen: Ein ganzes Album musste her.

 

Zusammen mit dem freien Autor und Theaterproduktionsmanager Lukas begaben sich Flo und Markus daraufhin auf eine künstlerische Spielwiese aus Beat und Bass, um die Anliegen der heutigen Kindergeneration unbeschwert in Worte zu fassen. Mit einem feinen Gespür für richtige Themen und adäquate Vortragsweise ausgestattet, liefern die drei

Jungs einen bahnbrechenden Entwurf für kindgerechte Rap-Musik. Und das auf eine sympathische und ungekünstelte Weise, die einen nur noch Bauklötze staunen lässt.

 

Selbst Rolf Zuckowski, lebende Liedermacherlegende und Urvater aller Kinderliedautoren, ist von Anfang an einer der größten Fürsprecher des Hamburger Trios. „Flo hatte Rolf eine Mail geschickt und ihn gefragt, ob er uns wohl verklagen würde, wenn wir uns ‚Rolf Zuckopfnicks’ nennen würden“, lacht Lukas. „Wir haben uns dann jedoch für einen anderen Namen entschieden – und Rolf sich dafür, uns zu supporten.“ Und so war es Rolf Zuckowski persönlich, der eigens für Deine Freunde das neue Label „noch mal!!“ gründete, den Plattenvertrag für Deine Freunde vermittelte und durch seinen selbstlosen Einsatz entscheidend dazu beigetragen hat, dass der Sound von Deine Freunde durch die Kinderzimmer der Nation hallen kann.

 

Markus, Lukas und Flo sind junggebliebene Kindsköpfe, die als Künstler von ihrer gelebten Schnittmenge aus Kinderliebe, Kreativität und eigener HipHop-Sozialisation profitieren – ein Unterfangen, an dem selbst gestandene Szenegrößen aus dem HipHop-Mutterland USA bisweilen gescheitert sind. Markus: „Wir versuchen lediglich den natürlichen Bedarf an cooler, humorvoller Kindermusik zu decken – und zwar unaufgesetzt und ehrlich.“ Selbst die üblichen Vorurteile und Vorbehalte gegenüber sprechgesungener Lyrik und dem vermeintlich jugendgefährdenden HipHop-Genre sind längst überwunden. Denn mit dem prolligen Fäkaljargon pubertierender Halbstarker haben Deine Freunde so viel zu tun wie Tyler The Creator mit Bob dem Baumeister. Und das ist gut so.

 

Für die Song-Inhalte kommt es Deine Freunde zudem hörbar zugute, dass Flo durch seinen Beruf als Kindergärtner sehr nah dran ist an den relevanten Sachverhalten, die in den Köpfen seiner Rasselbande umherkreisen. Wobei zu sagen ist: So schnell sich die Welt in den letzten Jahren auch verändert haben mag, so viel Bestand zeigt sie doch bei den stetig wiederkehrenden Themen und Problemfeldern im Leben Heranwachsender. Lukas: „Wir greifen durchaus auch auf unsere eigenen Erfahrungen zurück und orientieren uns an Kindheits-Evergreens, mit denen wir groß geworden sind.“ An Aktualität haben besagte Evergreens im alltäglichen Kindergarten-Geschehen jedenfalls nichts eingebüßt.

 

Und so servieren Deine Freunde musikalisch anspruchsvollen und inhaltlich unbedenklichen „Quatsch mit Soße“, feiern im Kinderzimmer-Club eine ausschweifende „Pyjama-Party“ mit „Weingummi, Schokolade und Schalen voller Chips“ und behaupten mit einem unprätentiösen „Weggegangen, Platz vergangen“ auf einem treibenden Reggae-Beat ihre frisch erworbene Pole-Position als königliche Combo für kindgerechtes Entertainment.

 

Die Musik von Deine Freunde ist der akustische Beweis dafür, dass Erwachsene durchaus Verständnis für die Belange ihrer Kleinen aufbringen können, wenn sie nur wollen; dass die Alten Größe zeigen können, wenn sie ihren Kindern auf Augenhöhe begegnen; und dass die Erwachsenen sich nicht kleiner machen müssen als sie sind, solange sie ihre Kinder über sich hinauswachsen lassen.

 

Einfach ist das Leben für die kleinen Racker natürlich immer noch nicht.

Aber mit der Musik von Deine Freunde ist irgendwie alles ein bisschen leichter.


KOMMENTARE

Kommentar speichern