Backstage
Diana Krall, Diana Krall BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

15.07.2005

Diana Krall in der "Amazon Hall Of Fame"

Diana Krall, Diana Krall in der Amazon Hall Of Fame

Der amerikanische Online-Händler www.amazon.com feiert dieses Jahr sein zehnjähriges Firmenjubiläum. Und anläßlich dieser Jubiläumsfeier hat sich die Firma etwas Besonderes ausgedacht und eine eigene "Hall of Fame" eingerichtet, in der die Buchautoren, Musiker und Filme Platz finden, die über www.amazon.com seit der Unternehmensgründung am häufigsten verkauft wurden.

Seit dem 11. Juli residieren in der "Amazon Music Hall of Fame" nun die 25 Musiker, von denen www.amazon.com die meisten Tonträger verkauft hat. Die Liste wartet mit einigen Überraschungen auf. Auf Platz 1 rangieren - wie könnte es anders sein - die Beatles, denen auf Rang 2 die irische Rockband U2 folgt. So weit, so erwartbar. Die beiden Künstlerinnen auf den Ränge 3 und 4 lassen jedoch aufhorchen: Denn hier konnten sich zwei Sängerinnen etablieren, die mal mehr, mal etwas weniger dem Jazz zugeordnet werden, aber für Klassikerinnen noch viel zu jung sind. Den dritten Platz belegte Norah Jones, die gerade einmal zwei Alben veröffentlicht hat, und den vierten die kanadische Jazzpianistin und -sängerin Diana Krall. Auf die nachfolgenden Plätze verwiesen die beiden jungen Jazz-Ladies damit u.a. Popmusik-Ikonen wie Frank Sinatra (6.), Carlos Santana (7.), Bob Dylan (9.), die Rolling Stones (10.), Bruce Springsteen (12.), Elton John (16.), Rod Stewart (17.), Pink Floyd (18.), Celine Dion (20.), Sting (21.), Johnny Cash (22.), Ray Charles (23.), Van Morrison (24.) und sogar den "King of Rock'n'Roll" Elvis Presley, der mit Platz 25 die Liste beschließt.

JazzEcho gratuliert allen "Hall of Fame"-Künstlern, ganz besonders aber den beiden Jazzrepräsentantinnen Diana Krall und Norah Jones, die man in dieser Liste so weit vorne wohl nie erwartet hätte.


KOMMENTARE

Kommentar speichern