Backstage
Die Chorjungen BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

06.02.2014

Deutsche Grammophon nimmt Deutschlands erste klassische Boy Band "Die Chorjungen" unter Vertrag

Die drei Augsburger Domsingknaben Nicolas Schwandner, Jan Enderle und Georg Starz sind "Die Chorjungen".

Die Chorjungen, Deutsche Grammophon nimmt Deutschlands erste klassische Boy Band unter Vertrag © DG

Die drei Teenager Nicolas, Jan und Georg sind die Gewinner einer intensiven Suche, die Deutsche Grammophon Anfang 2013 begonnen hat und im Frühjahr 2014 mit dem Debütalbum der drei Sänger vollenden wird.

Der Produzent Steven Abbott war verantwortlich für das Casting der Knabenstimmen: "Ich suchte überall, sah mich in Berlin, Hamburg, Hannover und München nach geeigneten Stimmen und Jungen um. In Augsburg, genauer gesagt bei den Augsburger Domsingknaben, wurde ich fündig. Die Stimmen von Nico, Jan und Georg berührten mein Herz unmittelbar, und ich wusste sofort, dass sie die Stars des Albums sein sollten, das wir schließlich zusammen aufgenommen haben. Die drei sind die Besten."

Das Debütalbum unterstreicht mit unvergesslichen Melodien aus Pop, Chorälen und Sakralem die berührende Klarheit der Jungenstimmen. Qualität ist der Maßstab. Durch sie überwinden die "Die Chorjungen" mit Leichtigkeit Genregrenzen. Domkapellmeister Reinhard Kammler unterstreicht: "Das Angebot der Deutschen Grammophon, ein bisschen ins Crossover einzusteigen, hat mir zugesagt, weil die Arrangements der Stücke sehr gut gemacht sind."

Mark Wilkinson, Präsident der Deutschen Grammophon, sagt: "›Die Chorjungen‹ sind die Nesthäkchen unserer musikalischen Familie und die erste klassische Boy Band Deutschlands. Wir sind stolz, mit Nico, Jan und Georg zusammenzuarbeiten. Die engelsgleiche Klarheit ihrer Stimmen ist einzigartig."

Live beim Dresdner Opernball

Am 07.02.14 feiert das Trio in Dresden seinen ersten öffentlichen Auftritt. "Die Chorjungen" singen beim glamourösen Opernball in der Semperoper den Walzerhit An der schönen blauen Donau in einem neuen Orchesterarrangement. 2.200 Karten sind verkauft, 10.000 weitere Zuschauer werden auf dem Theaterplatz lauschen. Darüber hinaus wird der Opernball vom MDR ab 20.15 Uhr live übertragen. Eine Herausforderung, die den Adrenalinpegel steigen lässt und der sich Nico, Jan und Georg dennoch stellen. "Natürlich sind wir ziemlich aufgeregt", sagt Georg. "Das ist hier ganz anders, als in der Kirche zu singen. Aber wir freuen uns wahnsinnig dabei zu sein, echt spannend."


KOMMENTARE

Kommentar speichern