Backstage
Die Orsons, Die Orsons BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Aktuelle Single

Die Orsons, Ventilator, 00602547421036

Ventilator

(Limited Edition)

Facebook

Produktdetail
Die Orsons, What's Goes, 00602547147240

What's Goes

Format:
CD
Label:
Vertigo Berlin
VÖ:
20.03.2015
Bestellnr.:
00602547147240
Produktinformation:

Die Orsons – oder die vier Jungs, die aus dem Schwabenland kamen, um dem Deutsch-Rap wieder zu Ruhm und Ehre zu verhelfen. Aber bitteschön fernab jeglicher gängiger Klischees und ohne auch nur den Hauch eines Zugeständnisses an vermeintliche Konventionen zu machen. Ihre Gigs sind explosive Zeremonien positiver Vibes, ihre Interviews absurde Happenings und ihre Alben kreativ. Achtung, hier kommt Longplayer Nummer vier: "What's Goes" – 17 brandneue Tracks aus der eigenwilligen schwäbischen HipHop-Schmiede der Orsons.

Die Musik der Orsons klingt aggressiv-melancholisch wie Tua, positiv und voller Regenbögen wie Kaas, zynisch und nachdenklich wie Maeckes und witzig und voller Punchlines wie Bartek. Mal entstehen im Prozess chaotisch-geniale Synergien, mal von künstlerischen Alleingängen geprägte Flickenteppiche, mal etwas Kluges, Schönes oder auch einfach etwas sehr Dummes.

"Bei uns weiß man nie, was als Nächstes kommt. Aber diesmal gibt es einen klaren musikalischen roten Faden. Wir haben alles, was uns beim letzten Album gestört hat, über Bord geworfen und alles was geil war noch besser gemacht." Tua will damit sagen: "What's Goes" ist das finale und ultimative Orsons Album – die HipHopper sind auf ihrem Zenit angekommen und das klingt so:

Neben markanten Drums und Vocal-Loops gehören auch verfremdete, als Melodieinstrument verwendete Singstimmen zum Sound-Outfit des Albums. Soundtüftler Tua zimmerte einen musikalischen Rahmen, der das Album zu einem tatsächlichen Erlebnis im Sinne einer musikalischen Reise macht. Diesen Rahmen verstehen die vier jedoch auf inhaltlicher Ebene nach allen Regeln der Kunst wieder zu sprengen.

So macht auf "What's Goes" ein kluges, mit Chiffren gespicktes Stück über die Versuchung genauso Sinn, wie eines über die Netiquette der Scheißhausbenutzung. Deshalb findet hier bitterer Zynismus und entwaffnende Selbstironie genauso selbstverständlich statt, wie absurder Klamauk und offensives Wohlwollen. Eine erste repräsentative Kostprobe lieferten Die Orsons mit der ersten Singleauskopplung "What's Goes?" – zum Video, das diesen "Trip" angemessen visualisiert, gibt’s hier lang.

KOMMENTARE

Kommentar speichern