Backstage
Diverse Künstler BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

News

17.02.2016

Limitierte Edition – Legendäre Anfangsjahre der Deutschen Grammophon

Deutsche Grammophon hat die Geschichte der Schallplatte maßgeblich geprägt. Jetzt erscheint eine außergewöhnliche Großedition des Gelblabels: 51 CDs mit vielen Kultaufnahmen der Nachkriegszeit, etliches davon erstmals wieder erhältlich.

Diverse Künstler, Limitierte Edition – Legendäre Anfangsjahre der Deutschen Grammophon © DG

Was waren das für bewegte Jahre! Der Zweite Weltkrieg und die Verbrechen der Nazis waren gerade erst vorüber. Die Menschen lebten immer noch in Schockstarre.

Pioniergeist der Nachkriegszeit: Deutsche Grammophon im Aufbruch

Gleichzeitig musste es irgendwie weitergehen. Es musste etwas geschehen. Aber woraus war Hoffnung zu schöpfen? Woran konnte man sich aufrichten? Für nicht wenige Menschen im Nachkriegsdeutschland war Musik der einzige Anker. Hieran konnte man sich festhalten. Mit der Kunst im Rücken fasste man neuen Mut. Wenn man Musik hörte, war die Welt wieder in Ordnung. Dann keimte Freude auf, ein beinahe vergessenes Gefühl.

Deutsche Grammophon hat diesen Prozess maßgeblich mitbegleitet. Das Unternehmen schritt mutig voran, entwickelte sich technisch weiter und beschenkte das dürstende Publikum mit großartigen Aufnahmen. Es waren Jahre voller Pioniergeist und Musizierfreude. Deutsche Grammophon publizierte eine Sensation nach der nächsten. Dietrich Fischer-Dieskau debütierte beim Gelblabel. Wilhelm Furtwängler setzte seine Karriere fort.

Exklusiver Einblick: Ein Who is Who großer Musiker

Lorin Maazel machte von sich reden. Die Reihe ließe sich nahtlos fortsetzen. Überblickt man die Geschichte der Deutschen Grammphon nach dem Zweiten Weltkrieg, dann stößt man automatisch auf das Who is Who großer Musikerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Die gute Nachricht: All das kann man jetzt erstmals in gebündelter Form erleben.

Mit der neuen, limitierten Mammut-Edition von Deutsche Grammphon erhält man exklusiv Einblick in die Geschichte des Labels und kann sich den großartigen Aufnahmen jener Ära hingeben. "Deutsche Grammophon Gesellschaft – The Mono Era 1948–1957" enthält 51 CDs, darunter die ersten 11 Alben, die jemals als 33rpm-LPs vom Gelblabel veröffentlicht wurden.

Vollendete Edition: Wiedererweckung einer Ära

17 Alben der Sammlung erscheinen erstmals auf CD, darunter Perlen wie die Auswahl von Streichquartetten Ravels, Debussys und Roussels in der Interpretation des überaus fein abgestimmten, jedoch leider in Vergessenheit geratenen Loewenguth Quartet (CD 33), oder die von dem Ausnahmepianisten Andor Foldes unter der Begleitung der Berliner Philharmoniker leidenschaftlich dargebotenen Klavierkonzerte Nr. 1 und 2 von Franz Liszt und des Klavierkonzerts Nr. 2 von Rachmaninov (CD 9).

Viele weitere Meisteraufnahmen säumen die Edition, darunter auch solche aus den 1950er und 1960er Jahren. Daraus hervorgehoben seien die Schumann-Interpretationen von Sviatoslav Richter (CD 42), Ferenc Fricsays fulminante Interpretation von Mendelssohns "Ein Sommernachtstraum" mit den Berliner Philharmonikern (CD 11) oder Wilhelm Furtwänglers unübertroffene Einspielung von Schuberts Sinfonie Nr. 9 und Haydns Sinfonie Nr. 88, ebenfalls mit den Berliner Philharmonikern (CD 12).

Der Fundus scheint grenzenlos, und die Edition wird ausgezeichnet abgerundet durch die imponierende Gestaltung. Die CD-Hüllen sind dem Cover-Design der Ersterscheinungen nachempfunden, und das 150-seitige Booklet unternimmt eine faszinierende Zeitreise in die Nachkriegsära. Die reiche Bebilderung mit Archiv-Fotos, die brandneu verfassten Überlegungen Tully Potters zur Geschichte der einzelnen LPs sowie ein Marketing-Text der Deutschen Grammophon von 1951 lassen den Geist jener Jahre wiedererstehen.   


KOMMENTARE

Kommentar speichern