Backstage
Diverse Künstler BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

News

30.08.2017

Meisterkomponisten – Fünf neue Streaming-Alben der Reihe "The Essentials"

Die digitale Reihe "The Essentials" bietet einen optimalen Einstieg in die Klassik. Jetzt erscheinen fünf neue Streaming-Alben: Die wichtigsten und schönsten Werke von Händel, Mozart, Schubert, Brahms und Grieg.

Diverse Künstler, Meisterkomponisten – Fünf neue Streaming-Alben der Reihe The Essentials © DG

Klassische Musik ist ein unermesslicher Kosmos. Ohne Wegmarken findet man sich darin kaum zurecht. Selbst wenn man sich auf einen einzigen Komponisten beschränkt, steht man vor der Frage: Wo anfangen? Insbesondere in den scheinbar unendlichen Weiten der Streaming-Portale mit ihrem Überfülle an Aufnahmen und Interpretationen ist der Aspekt der Kuratierung besonders wichtig.

Optimaler Einstieg mit sorgfältiger Kuratierung: The Essentials

Die digitale Klassik-Reihe "The Essentials" leistet unverzichtbare Dienste zur Orientierung. Die Vorauswahl hilft prächtig, sich im Labyrinth der Klassik zurechtzufinden. Mit ihrer Konzentration auf absolut herausragende Komponisten und deren Schlüsselwerke löst Deutsche Grammophon den Anspruch, sich aufs Wesentliche zu konzentrieren, gleich in zweifacher Hinsicht ein. Wie attraktiv dies ist, zeigt sich in den nun erscheinenden fünf neuen Folgen von "The Essentials" auf bestechende Weise.

Mit Georg Friedrich Händel greift die digitale Reihe auf einen Komponisten zurück, der zu den größten des Barockzeitalters zählt. Die 25 Tracks des Albums, darunter der berühmte Halleluja-Chor, bilden die Essenz seines Schaffens ausgezeichnet ab. Es folgt Wolfgang Amadeus Mozart, für viele die erste Assoziation überhaupt, wenn sie an klassische Musik denken. Kompositionen wie "Eine kleine Nachtmusik" oder das tiefsinnige "Lacrimosa" aus dem Requiem machen das Streaming-Album zu einem Hör-Erlebnis ohnegleichen.  

Romantische Wegmarken: Schubert, Brahms und Grieg

Ist man mit Mozart ins Zentrum der Wiener Klassik vorgedrungen, so öffnet sich mit Schubert, Brahms und Grieg eine romantische Tür. Franz Schubert hat rund 600 Lieder komponiert. Das neue Streaming-Album zeigt ihn aber nicht nur als begnadeten Lied-Komponisten, sondern auch als Genie der Klavier- und Orchestermusik. Mit Künstlern wie der chinesischen Meisterpianistin Yuja Wang und dem Jahrhundert-Bariton Dietrich Fischer-Dieskau darf man sich auf Klassikstars aus unterschiedlichen Generationen freuen.

Das gilt auch für das Brahms-Album, das mit Ausnahmedirigenten wie Herbert von Karajan und dem jungen Andris Nelsons aufwartet. Solche Persönlichkeiten garantieren, dass die tiefsinnige, hochemotionale Orchestermusik von Johannes Brahms erhaben zur Geltung kommt. Träumerische Gefühle weckt hingegen die Musik von Edvard Grieg, der folkloristische Elemente seiner norwegischen Heimat mit spätromantischen Klängen verbindet. Bezaubernd: die erste Peer Gynt-Suite, ein absolutes Highlight des Streaming-Albums.

Ab 1. September 2017 stehen alle Folgen der Reihe "The Essentials" auch zum Download bereit. Neben den Schlüsselwerken von Händel, Mozart, Schubert, Brahms und Grieg dürfen sich die Hörerinnen und Hörer auf die musikalischen Essenzen folgender Komponisten freuen: Bach, Beethoven, Chopin, Debussy und Liszt sowie Puccini, Rachmaninow, Ravel, Tschaikowsky und Vivaldi.         


KOMMENTARE

Kommentar speichern