Backstage
Donots, Donots BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Aktuelle Single

Facebook

News

06.01.2015

Das zehnte Donots-Album wird deutschsprachig – erfahrt hier mehr über "Karacho"

Donots, Das zehnte Donots-Album wird deutschsprachig – erfahrt hier mehr über Karacho

Was gibt es besseres, als gleich zu Beginn eines neuen Jahres mit tollen Nachrichten aufzuwarten?! Donots-Fans dürfen sich auf den 20. Februar 2015 freuen, wenn die fünf aus Ibbenbüren ihr zehntes Album "Karacho" veröffentlichen. Die Premiere: Es ist ein rein deutschsprachiges Werk. Aber keine Angst, dieser Longplayer hat es mächtig in sich!

Auf Donots-Fans warten tolle Album-Versionen

"Karacho" erscheint als Standard CD im Digipack mit 14 neuen Tracks, als limitiere Doppel-Vinyl LP inklusive Downloadcode sowie als limitiertes Deluxe Box Set – und der Inhalt ist fett: Das Box Set enthält CD-Album, Vinyl-LP, Live-Album aus den USA, einen Kunstdruck mit einer Zeichnung von Sänger Ingo Knollmann zu jedem Song sowie eine Donots Flagge in den Maßen 110 x 75 cm.

Deutsche Songtexte – Ein Experiment mit ungewissem Ausgang

Die Donots selbst sind sich einig, dass der Wechsel der Sprache riesige Kreativität beim Schreiben freisetzte. Lieder mit den deutschen Texten – das sei so gewesen wie nach Hause zu kommen und gleichzeitig neu anzufangen. Nach Albumveröffentlichung im Februar geht’s im Frühjahr mit den neuen Songs auf die Straße – und dann schlägt die Stunde der Wahrheit. Für die Donots kommt "Karacho" nach über 20 Bandjahren einer musikalischen Frischzellenkur gleich. Wie die Fans die Musik auffassen, wird spätestens die Tour zeigen – hier findet ihr alle Tourtermine 2015 der Donots.

Ein Einblick in "Karacho" und einzelne der 14 Albumsongs

Das Album wartet mit insgesamt 14 Tracks auf. Schon mit dem Opener "Ich mach nicht mehr mit" gelingt den Donots ein hymnischer Auftakt, ein atemloser Start für ein zorniges, wütendes und räudig-krachendes Album. Auch inhaltlich ist es das expliziteste und haltungsstärkste Werk: Während es in "Dann ohne mich" heißt: "Endlich ist er wieder wer: Der kleine Mann, die große Meinung" und an die Adresse der neuen deutschen Man-wird-doch-wohl-noch-sagen-dürfen-Rechten geht, spöttelt "Junger Mann zum Mitleiden gesucht" über stilisierte Depression und Selbstmitleid.

"Problem kein Problem" ist ein entspannter Ska-Tune, gesungen vom zweiten Knollmann, Ingos Bruder Guido. "Kaputt" räudiger Punkrock, "Weiter" eine countryinfizierte Ballade, die Versöhnungshymne "Immer noch" ein Instant-Hit, "Kopf bleibt oben" eine programmatische Selbstverortung, die vielleicht fast am besten unter Beweis stellt, wie weit es Ingo Knollmann in der kurzen Zeit als deutschsprachiger Texter gebracht hat: "Meine Teenage Angst ist längst erwachsen / Die Nähte an meinen Zweifeln platzen / Und trotzdem denk ich ¢I Don’t Wanna Grow Up¢ / Die Uhr sagt nein, das Herz sagt doch."

Trotz und dank deutscher Texte, steckt in "Karacho" mehr Donots denn je

Das Gute an allen Songs ist: Man weiß immer gleich, was gemeint ist, versteht sie intuitiv, wobei überall doppeldeutige Details zu entdecken sind. Der Wortwitz, der Ingo Knollmann als Typ schon immer ausmachte, hat mit "Karacho" noch konsequenter als früher Eingang in seine Musik gefunden. Ab jetzt heißt es also Vorfreude steigern, auf das im Februar kommende Album. In Kürze liefern wir euch noch mehr Infos zu "Karacho" inklusive aller Vorbesteller-Links im Überblick.


KOMMENTARE

Kommentar speichern