Aktuelles Album

Facebook

Biografie

20.09.2013

Biografie 2013

Andreas Tyrone Svensson alias Dregen, schwedischer Star-Gitarrist und Lichtgestalt der skandinavischen Rock-Szene, wird im September diesen Jahres sein Solo-Debüt-Album veröffentlichen. Das von Dregen und Pär Wiksten (The Wannadies) produzierte Werk enthält komplett neues Material.

Auf 10 Songs lässt der schlicht mit "Dregen" betitelte neue Longplayer eine Ära Revue passieren, in der die Rock-Musik vor Dekadenz und Glamour strotzte. Eine Zeit, in der Kommerz und Glaubwürdigkeit noch auf gutem Fuß miteinander standen. Als Alben großartige 35 Minuten lang waren, verteilt auf die zwei Seiten einer Vinyl-LP. Als Background-Sängerinnen Feder-Boas trugen; als Absätze und Musiker üblicherweise "high" waren, Emotion und Unterhaltung die treibenden Kräfte waren und der Rock`n`Roll - Lifestyle herrschte ...

Dregen ist das erste Solo-Projekt seiner 25-jährigen Karriere, in der er zum integralen Bestandteil von international gefeierten Bands wie den Backyard Babies und The Hellacopters wurde. Zudem stellte Dregen sein Gitarrero-Geschick unterschiedlichsten anderen Projekten zur Verfügung:  genannt seien hier Infinite Mass (Sleaze-Funk mit einem Hang zu "Scarface" und den `70ern), Supershit666 (schräge, spontane Euro-Rock´n´Roll-Supergruppe, verstärkt auch von diversen Mitgliedern der Wildhearts und Hellacopters) und Michael Monroes Band. Das Cover-Artwork für Monroes anstehendes "Horns And Halos"-Album konzipierte der Comic-Fan Dregen noch obendrein. Von daher verwundert nicht, dass sein vorliegendes Solo-Debüt-Album so facettenreich aus Punk-, Rock-, Jazz- und Blues-Elementen schöpft. Auf "Dregen" hat der Stockholmer Gitarrist seine ausufernde Plattensammlung sozusagen destilliert.

"Das war der schwerste Teil", erinnert sich Dregen. "Ein Jahr lang starrte ich auf meine Platten und dachte: `Wie zum Teufel kann ich den "Vibe" von KISS, Slayer, den Beastie Boys und Miles Davis in ein einziges Album bringen? Aber ich habe es hinbekommen, und es klingt sehr nach mir selbst. "Dregen" ist ein energiegeladenes Rock´n´Roll-Album mit den besten Songs, die ich je geschrieben und aufgenommen habe."

Auf Dregens Solo-Erstling spielt sein alter Weggefährte Nicke Andersson (Ex-Frontmann von Entombed, Co-Gründer der Hellacopters und nun treibende Kraft von Imperial State Electric) Drums, Bass und bei drei Tracks Rhythmusgitarre, die er auch mitgeschrieben hat. Weitere Mit-Musiker des Albums sind Karl Rockfist (Michael Monroe, Danzig), die Bassisten Sami Yaffa (Hanoi Rocks, New York Dolls, Joan Jett, Michael Monroe) und John Calabrese (Danko Jones). Dregen schrieb sämtliche Lead-Gesangs- und Gitarren-Parts und wurde stellenweise von Danko Jones und der schwedischen Sängerin Titiyo gesanglich unterstützt.

Klar ist: auf die Wiedervereinigung des Dream-Teams Dregen und Nicke haben die Rock-Fans gewartet. Dies passiert nun endlich auf diesem Album.

"Zweifellos", bejaht Dregen, "wenn wir gemeinsam spielen und schreiben, entsteht eigentlich immer etwas Magisches. Ich weiß nicht, was es genau ist, aber es gibt da definitiv eine spezielle Chemie. Nicke ist einer der von mir am meisten geschätzten Drummer aller Zeiten, und wir haben seit den frühen Hellacopters-Zeiten nicht mehr so eng zusammen gearbeitet."

"Dregen" wurde hauptsächlich in Pär Wikstens "Hospital1"-Studio in Stockholm aufgenommen und danach in den legendären Berliner Hansa-Studios von Michael Ilbert gemixt.

Vom hart zuschlagenden, bluesigen "Flat Tyre On a Muddy Road", über den sehnig dahin schlängelnden Funk von "6-10", bis hin zum rockend stolzierenden, von KISS inspirierten "Mojo´s Gone", umspannen die neuen Songs eine beachtliche Bandbreite von Klangfarben, Stimmungen und Strukturen.

So wie der Mann Dregen lässt sich auch das Album "Dregen" nicht auf eine einfache Formel bringen. Hier liegen komplexe Songs vor, die direkt von Herzen kommen. Songs voller Retro-Chic und Glam-Rock-Glanz gepaart mit musikalischen Formen und Sounds, die modern sind, ohne einem Trend hinterher zu laufen.