Backstage
Duke Ellington BACKSTAGE EXCLUSIV

News

23.05.2007

Smooth schlafen

Duke Ellington, Smooth schlafen

Der Name ist in jedem Fall ein klingender. Seit kurzem gibt es in Berlin eine neue Nobelherberge für Kulturbeflissene, die auf das Signum "Ellington Hotel" hört. Und tatsächlich hat der Block in der Nürnberger Straße 50-55 in der Nähe von KaDeWe und Gedächtniskirche einiges an jazziger Geschichte hinter sich gebracht. Immerhin gab es in dem Gebäude nach dem Tanzpalast der dreißiger "Femina" einst den legendären Club "Badewanne", der in den späten 1940er Jahren zunächst als Bühne für politisches Kabarett und verschiedene Avantgarde-Aktionen, dann seit den Fünfzigern auch als Jazzclub genützt wurde.

Dort gaben sich schon mal Louis Armstrong, Ella Fitzgerald und eben Duke Ellington die Ehre, wenn sie nach den regulären Konzerten noch ein wenig chillen wollten. Ebenfalls in diesem Block trafen sich zwei Jahrzehnte später die Szene-Hipster im "Dschungel" (genau: der, der auch in Ideals Großstadthymne "Berlin" besungen wird!). Immerhin!

Nun also wieder etwas Kultur in den Räumen, wenn auch weit weniger spektakulär. 285 Zimmer gibt es zu buchen, eher nüchtern und wenig jazzig eingerichtet. Überhaupt wirkt das Ellington Hotel eher wie ein mondänes Großstadtgewächs als wie eine Kult-Adresse für Freunde der improvisierenden Musik. Aber immerhin, essen kann man im "Duke" und eine große Elvis-Ausstellung gibt es dort auch. Also warum nicht mal vorbei klicken und einen Blick darauf werfen. Wie gesagt, der Name ist ein klingender.


KOMMENTARE

Kommentar speichern