Backstage
Earotic - Sweet Lounge Music BACKSTAGE EXCLUSIV
Produktdetail
Earotic - Sweet Lounge Music, Earotic: Sweet Lounge Music Vol. 3, 00600753381687

Earotic: Sweet Lounge Music Vol. 3

Format:
CD
Label:
Brunswick
VÖ:
27.04.2012
Bestellnr.:
00600753381687
Produktinformation:

Der Sommer 2012 kann kommen. Am 27. April erscheint die neue, dritte Ausgabe der verlockenden “Earotic“-Reihe, bestehend aus 15 tollen Tracks. Volume 3 der sexy Sampler-Serie punktet mit prickelnden Soul- und Lounge-Sounds.
Mit “Earotic-Klassik“, “Earotic-Brazil“, “Earotic-Jazz-Remixed“ oder “Earotic-Motown“ hat die Marke bereits Standards gesetzt. Neben der Musik durch anspruchsvolle anregende Cover-Optik. Natürlich hat auch “Earotic, Volume 3“ so ein stylishes laszives Covermotiv.

Dieses Mal vertreten: Diana Ross, Erykah Badu oder der Singer-Songwriter-Shootingstar Jonathan Jeremiah – teilweise in raren Versionen und Remixen ihrer besten Songs.

Auf dem jazzigen Opener “Love Is Here To Stay“ stellt man sich Soul-Diva Diana Ross im schicken Cocktail-Kleid in der neuesten Staffel von “Mad Men“ vor. Eine zeitlose weiche Latin-Brise weht mit Sergio Mendes´ “Timeless“ (featuring India.Arie) herüber.
Locker pendeln sich die Acid-Jazz-Helden von Urban Species in einen French-Hip Hop-Flow, auf Florent Prabels Remix von “Woman“. Einen waschechten Oldschool-Soul-Song bringt Mayer Hawthorne mit “The Walk“ zum Laufen.
Im Frühling 2010 bekam die US-Soulsängerin Erykah Badu sechs Monate auf Bewährung, weil sie sich öffentlich auszog, im Videoclip ihrer ersten Single “Window Seat“ vom Album “Return Of The Ankh“ – so prüde ist Amerika! Hier kommt ein Remix von “Bag Lady“, Badus Single ihres 2000er-Albums “Mama´s Gun“. Darin geht es um eine Frau, die nach einer gescheiterten Beziehung zuviel emotionalen Ballast mit sich herumtragen muss – Badus Message: auspacken!
Sanftes Wellenrauschen und Streicher auf einem Remix der Single “Happiness“ vom Londoner Soul-Folk-Newcomer Jonathan Jeremiah beenden stimmungsvoll das Album.

Eingängig aber ungewöhnlich – seinem Motto ist “Earotic“ auch dieses Mal absolut gerecht geworden.

KOMMENTARE

Kommentar speichern