Backstage
ECHO Klassik - Deutscher Musikpreis BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

21.07.2011

ECHO Klassik 2011 Preisträger bekannt gegeben

Cecilia Bartoli, Thomas Hampson Rolando Villazón und Yuja Wang unter den Gewinnern der begehrten Auszeichnung

ECHO Klassik - Deutscher Musikpreis, ECHO Klassik 2011 Preisträger bekannt gegeben

Die Deutsche Phono-Akademie - das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V. - hat die Preisträger des ECHO Klassik 2011 bekanntgegeben: Es war ein bewegtes Jahr mit vielen herausragenden Veröffentlichungen und das merkt man auch den Preisträgern des ECHO Klassik 2011 an, die jetzt bekannt gegeben wurden. Cecilia Bartoli zum Beispiel: Sie wird für eine außergewöhnliche Opernproduktion, Halévys „Clarí“, in der Kategorie „DVD des Jahres (Oper)“ ausgezeichnet. Im Gustav-Mahler-Jahr 2011 gewann Thomas Hampsons Aufnahme der Lieder „Des Knaben Wunderhorn“ den ECHO in der Kategorie Sänger des Jahres.

Der Bass René Pape überzeugte die Jury des international renommierten Schallplattenpreises mit seinem Programm „Wagner“ in der Kategorie „Operneinspielung des Jahres“. Aber auch für Startenor Rolando Villazón gibt es einen Grund zum Feiern, denn seine Hommage an die Heimat „Mexico!“ ergatterte den ECHO Klassik Award in der Kategorie „Klassik ohne Grenzen“. Den ECHO Klassik für die „Welt-Ersteinspielung des Jahres“ gewann die Aufnahme von Walter Braunfels „Jeanne d’Arc - Szenen aus dem Leben der heiligen Johanna“ unter der Leitung von Manfred Honeck und mit Juliane Banse als Heilige Johanna. Fast siebzig Jahre, nachdem Braunfels das Werk während der Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft im Verborgenen geschrieben hatte, war das Stuck im letzten Jahr endlich auf CD zu hören.

Darüber hinaus gibt es viele junge Künstler und Künstlerinnen, die sich mit ihren Aufnahmen in den Augen der Jury bewähren. Die Geigerin Hilary Hahn überzeugt mit den Violinkonzerten von Tschaikowsky und Higdon („Konzerteinspielung des Jahres (20./21. Jahrhundert.) / Violine“), die Pianistin Yuja Wang wird für „Transformation“ zur „Nachwuchskünstlerin des Jahres“ gekürt und die Geigerin Lisa Batiashvili für ihre Aufnahme „Echoes Of Time“ als „Instrumentalistin des Jahres (Violine)“. Und nicht zuletzt beweist ein großer Maestro, dass er auch weiterhin für wegweisende Aufnahmen steht - oftmals auch von weniger bekanntem Repertoire. Denn Pierre Boulez wird für seine Veröffentlichung „Song of the Night“ mit dem ECHO Klassik Award „Sinfonische Einspielung des Jahres (20. / 21. Jahrhundert)“ ausgezeichnet, welches Aufnahmen von Karol Szymanowskis 1. Violinkonzert und seiner 3. Symphonie enthält.

Die 18. Verleihung des Klassikpreises findet am 2. Oktober 2011 im Großen Saal des Berliner Konzerthauses am Gendarmenmarkt statt und wird noch am selben Abend ab 22:00 Uhr im ZDF übertragen. Auch in diesem Jahr wird Thomas Gottschalk den ECHO Klassik moderieren.



KOMMENTARE

Kommentar speichern