Backstage
Elina Garanca BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

07.08.2014

Mezzo-Star Elīna Garanča interpretiert geistliches Repertoire aus vier Jahrhunderten

Anderthalb Jahrzehnte einer gefeierten Opernkarriere liegen hinter hier. Jetzt hält die lettische Sängerin Elīna Garanča erst einmal inne und erkundet geistliche und spirituelle Musik

Elina Garanca, Mezzo-Star Elīna Garanča interpretiert geistliches Repertoire aus vier Jahrhunderten © Paul Schirnhofer / DG

Was hat sie nicht alles erreicht! Von ihrem großen Vorbild, der legendären Dame Joan Sutherland, wurde ihr schon mit Anfang 20 eine "glänzende Stimme" und das Charisma einer "geborenen Diva" bescheinigt. Und es dauerte nicht lange, da bestätigte sich die Prophezeihung der Sutherland. Elīna Garanča erwarb sich den Ruf einer betörenden Diva, die jedes Publikum in ihren Bann zu ziehen vermag. Das kann sie. Das hat sie an nahezu allen großen Bühnen der Welt unter Beweis gestellt. Aber jetzt möchte sie sich einer neuen Herausforderung stellen, innehalten und in der Musik die Frage nach dem Sinn des Lebens stellen.

In ihrem für den 12. September angekündigten neuen Album "Meditation" erkundet die seit 2005 exklusiv bei der Deutschen Grammophon unter Vertrag stehende Mezzosopranistin zusammen mit dem Dirigenten Karel Mark Chichon, der Deutschen Radio Philharmonie und dem Latvian Radio Choir geistliches und spirituelles Liedgut aus vier Jahrhunderten. Gregorio Allegri und Wolfgang Amadeus Mozart, Charles Gounod, Georges Bizet, Giacomo Puccini, Pietro Mascagni, aber auch Gegenwartskomponisten wie William Gomez, Pēteris Vasks und Uģis Prauliņš werden auf dem Album zu hören sein. Dabei geht es Elīna Garanča nicht allein um den religiösen Sinn dieser Musik, sondern vor allem um die Seele des Menschen, der es nach Ruhe und innerem Frieden verlangt.

Die Sängerin sagt, dass sich in geistlicher und spiritueller Musik die menschliche Sehnsucht nach Glück Ausdruck verschaffe. Davon Zeugnis abzulegen, ist das Ziel, das sie mit ihrem vom Publikum schon heiß ersehnten Album verfolgt.  

Elīna Garanča tritt als Nächstes bei den Salzburger Festspielen auf, wo sie am 22. und 26. August 2014 die Léonor in Donizettis Oper "La favorite" singen wird und am 24. August 2014 begleitet von Pianist Malcolm Martineau mit Liedern von Johannes Brahms und Sergej Rachmaninov auftritt.

Mit ihrem neuen Album "Meditation" geht sie im Oktober und Anfang November auf Tournee und wird dabei in Graz (12. Okt.), Wien (15. Okt.), Hamburg (23. Okt.), Bremen (25. Okt.), Frankfurt/M. (27. Okt.), Nürnberg (29. Okt.), München (31. Okt.) und Essen (5. Nov.) zu hören sein.

Am 20. August ist Elīna Garanča in der NDR-Sendung DAS! zu Gast (18:45 bis 19:30 Uhr).


KOMMENTARE

Kommentar speichern