Backstage
Elvis Costello BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

21.10.2010

Balladen von der Finanzkrise: Elvis Costello

Auf seinem neuen Album “National Ransom” reflektiert Elvis Costello gewohnt scharfsinnig und sarkastisch über finanzielle und andere Krisen.

Elvis Costello, Balladen von der Finanzkrise: Elvis Costello © byJames O Mara

Von Banken-, Finanz- und Wirtschaftskrisen mag eigentlich niemand mehr etwas hören. Seit diese 2007 ins Rollen kamen, kann man sich vor Hiobsbotschaften nicht mehr retten. Da muss man diese doch nicht auch noch besingen, oder? Genau das aber tut Elvis Costello auf “National Ransom”. Er machte ausgerechnet den finanziellen Kollaps und seine Auswirkungen zum Leitthema seines neuen Albums. Glücklicherweise, muss man sagen! Denn so bringt diese Krise nun wenigstens etwas Positives hervor: ein Album mit fünfzehn exzellenten Songs von einem der genialsten Songwriter in der Geschichte der Popmusik. Und keine Angst: als Background-Chor verpflichtete Costello nicht die ruinösen Lehman Brothers!

Wie bei seinem letzten Album “Secret, Profane & Sugarcane” arbeitete Costello auch bei der Aufnahme von  “National Ransom” wieder eng mit dem Produzenten T Bone Burnett zusammen. Die alte Freundschaft zwischen den beiden scheint wieder richtig aufzuleben. Kennengelernt hatten sich die beiden vor 26 Jahren, als sie ein Konzertveranstalter zusammen auf US-Tournee gehen ließ. Schon bald danach betraten sie unter dem Phantasienamen The Coward Brothers auch erstmals gemeinsam ein Tonstudio. 1986 produzierte Burnett Costellos legendäres Album “King Of America”. 1989 kooperierten sie erneut bei den Aufnahmen des epischen Albums “Spike”, das bis heute das bestverkaufte Costello-Album aller Zeiten ist. Danach haben sie gelegentlich als Songwriter-Team zusammengearbeitet. Für Alison Krauss schrieben sie beispielsweise den Song “The Scarlet Tide”, den die Sängerin für den Soundtrack des Films “Cold Mountain” aufnahm. Das Lied wurde später für einen Oscar nominiert. Und dann machten sie natürlich letztes Jahr zusammen das wunderbar versponnene Country-Folk-Album “Secret, Profane & Sugarcane”, das in gewissem Sinne ein verspätetes Sequel von “King Of America” war. Nun hat Elvis Costello mit T Bone Burnett als Produzent ein neues, weitaus groovigeres Album aufgenommen: “National Ransom”.

Mit an Bord sind viele alte und nicht ganz so alte Bekannte: etwa die Musiker der legendären Imposters oder auch die Mitglieder der Band The Sugarcanes, die Costello bereits auf “Secret, Profane & Sugarcane” begleiteten sowie als zusätzliche Verstärkung Vince Gill, Marc Ribot, Buddy Miller und Leon Russell. Allerdings spielen die Musiker hier nicht in den gewohnten Formationen, sondern in wechselnden Kombinationen. “Das Ensemble besteht mal nur aus zwei Musikern, dann wieder aus neun”, verrät Elvis Costello. “Und während einige der Songs sehr intim und ruhig sind, sind andere eher das Gegenteil.”

Konzertbesuchern dürften die meisten Stücke schon bekannt sein. Lediglich der Titelsong “National Ransom”, “Church Underground” und “My Lovely” sind so frisch, dass Costello sie bisher noch nicht einmal live gespielt hat. Fast alle Stücke komponierte Elvis Costello im Alleingang; die Ausnahmen sind “I Lost You”, bei dem Jim Lauderdale sein Koautor war, und “All These Strangers”, bei dem T Bone Burnett an den Lyrics mitwirkte. Gemeinsam schrieben Costello und Burnett auch den Text zu “My Lovely Jezebel”, einer Rock’n’Roll-Nummer des Keyboarders Leon Russell, der in dem Stück mit Gitarrist Marc Ribot, Kontrabassist Dennis Crouch und Schlagzeuger Pete Thomas auch Elvis’ Begleitband bildet.


KOMMENTARE

Kommentar speichern