Backstage
Eric Clapton, Eric Clapton BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Aktuelle Single

Facebook

News

30.03.2016

Alles Gute, Eric Clapton: Die Legende an der Blues-Gitarre wird heute 71 Jahre alt

Eric Clapton, Alles Gute, Eric Clapton: Die Legende an der Blues-Gitarre wird heute 71 Jahre alt

"Would you know my name, if I saw you in heaven?" - kaum jemand, der "Tears In Heaven" von Eric Clapton nicht kennt. Doch der Rock- und Blues-Gitarrist hatte mehr als nur diesen einen Riesen-Hit. Er kann mittlerweile auf eine musikalische Laufbahn von ganzen 54 Jahren zurückblicken, angefangen mit 17 in seiner ersten eigenen Band. Heute wird der Hitmaker mit der charaktervollen Stimme und den begnadeten Gitarren-Künsten schon 71 Jahre alt. Unser Geschenk ist ein Rückblick auf seine schönsten Songs. 

Der bewegendste Song aus Claptons breitem Repertoire wird wohl "Tears In Heaven" bleiben - emotionale Zeilen, die Eric Clapton seinem vierjährigen Sohn widmete, der beim Sturz aus dem 53. Stock eines New Yorker Wohnhauses verunglückte. 1992 wurde die Single als Soundtrack des Films Rush in Zusammenarbeit mit dem Songwriter Will Jennings geschrieben. Ein Jahr später erhielt Clapton für die mitreißende Ballade drei Grammy Awards.

 

Dass der Song "Cocaine" gar kein Song aus Eric Claptons Feder ist, wird für manche eine Überraschung sein. 1976 wurde der Track von J.J. Cale geschrieben und veröffentlicht. Nur ein Jahr später, 1977, coverte Clapton den Blues-Rock-Song und interpretierte ihn neu - mit großem Erfolg. Kritiker lobten die entschleunigte Version in höchsten Tönen: "Selbst für einen Künstler wie Clapton, der immer hochwertige Arbeit abliefert, ordnet sich 'Cocaine' ganz oben ein." Eric Clapton sieht den Track als Anti-Drogen-Song und fügte aus diesem Grund in seiner Live-Darbietung den Satz "That dirty cocaine" ("Das böse Kokain") hinzu.

Mit seinem Album "The Breeze: An Appreciation of J.J. Cale" vom November 2014 ehrte er noch einmal den "Cocaine"-Schöpfer. Der US-amerikanische Blues- und Rockabilly-Musiker J.J. Cale verstarb am 26. Juli 2013. Gemeinsam mit anderen großen Gitarren-Cracks wie  Mark Knopfler, John Mayer und Tom Petty gedachte er Cales Lebenswerk mit gelungenen Cover-Songs. Die erste Single-Auskopplung "Call Me The Breeze" versprüht Südstaaten-Flair und besticht durch die flinken Blues-Finger Claptons. Für alle Fans des Gitarren-Virtuosen und Geburtstagskindes: Eine komplette Sammlung Eric Claptons Studio-Alben ist seit dem 29. Januar 2016 erhältlich.

>>> Hier geht's zur Video-Kollektion von Eric Clapton

>>> "Eric Clapton & Friends: The Breeze - An Appreciation of JJ Cale" bei amazon und iTunes


KOMMENTARE

Kommentar speichern