Aktuelles Album

Aktuelle Single

Facebook

News

05.03.2015

FAUN und FAHRENHAIDT treten beim deutschen ESC Vorentscheidung in Hannover an

Fahrenhaidt, FAUN und FAHRENHAIDT treten beim deutschen ESC Vorentscheidung in Hannover an

Mit der Mittelalterband FAUN und FAHRENHAIDT sind gleich zwei hoffnungsvolle Kandidaten der Electrola bei der deutschen ESC Vorentscheidung der Electrola in Hannover dabei. Sie werden sich dort am kommenden Donnerstag, den 5. März, um 20.15 Uhr live im Ersten in der Show „Eurovision Song Contest 2015 – unser Song für Österreich“ dem Votum des TV-Publikums stellen. Jeder Act präsentiert wie im letzten Jahr wieder zwei Songs für die Show. Jetzt gilt es Daumen drücken und natürlich das Handy oder Telefon für den persönlichen Favoriten glühen zu lassen.

FAHRENHAIDT ist moderner Nature-Pop – von der Natur inspiriert und mit zeitgemäßer Elektronik umgesetzt. Das aktuelle Album „The Book Of Nature“ ist von der Sehnsucht nach Freiheit, vom Ausbruch aus dem Alltag motiviert. Die Musik gibt Kraft zur Rückkehr zum Ursprung, zu dir selbst. Die Band FAUN ist seit mehr als zehn Jahren ein fester Bestandteil der Mittelalterszene. Die sechs Künstler Oliver "Sa Tyr" Pade, Fiona Rüggeberg, Niel Mitra, Stephan Groth, Rüdiger Maul und Katja Moslehner besetzen mit ihrem „Pagan Folk“ ein eigenes musikalisches Feld – sie kombinieren Instrumente wie Drehleier, Harfe und Dudelsack, romantische und mythische mittelalterliche Musikzitate mit innovativen Klängen und mehrstimmigem Gesang zu modernem deutschsprachigem Mittelalter-Folk. Mit dem Album „Von den Elben“ von 2013 gelang der Band der endgültige Durchbruch. Der Tonträger hat mittlerweile Platinstatus erreicht. Zusammen mit dem renommierten Team von Valicon wurde auch das aktuelle Konzeptalbum „Luna“ produziert, das wie der Vorgänger die musikalische Stimmung des Mittelalters gekonnt in die Jetztzeit transportiert. Gerade kam eine neue Edition mit wunderschönen Akkustikaufnahmen "LUNA - Live und Acoustic in Berlin" auf den Markt.


KOMMENTARE

Kommentar speichern