Backstage
Florence + The Machine, Florence + The Machine BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Aktuelle Single

Facebook

News

28.10.2011

Ab sofort gibt´s das Album!

Florence + The Machine, Ab sofort gibt´s das Album!

Die wildesten Dinge können einer Tagträumerin passieren, und wenn eine ein Lied davon singen kann, dann Florence Welch: die 25-Jährige hat in den letzten Jahren mehr erlebt als manch einer in einem ganzen Leben. Ihr Debütalbum, das sie in ihrem Südlondoner Schlafzimmer erträumt hatte, fegte einmal rund um den Globus durch sämtliche Charts, verkaufte sich über drei Millionen Mal und bescherte ihr nicht nur den renommierten Preis in der Kategorie "Bestes Album" bei den BRIT Awards, sondern auch einen Stammplatz im kollektiven Pop-Bewusstsein.

Inzwischen ist sie wirklich überall gewesen: Diese junge Dame hat die ganze Welt gesehen, und die ganze Welt hat sie gesehen – und bestaunt, bejubelt. Nach einigen Monaten, die sie zuletzt in ihrem geliebten London mit dem Schreiben von neuen Songs sowie im Studio zugebracht hat, meldet sich Florence nun zurück und präsentiert ihren zweiten Longplayer: "Ceremonials" ist ein unglaublich rundes, in sich fast schon erschreckend schlüssiges Album, vorgelegt von einer experimentierfreudigen Künstlerin in Höchstform; es ist der ultimative Beweis für ihren "unverbesserlichen Hang zum Maximalismus", wie Florence selbst sagt. Beispiele für diesen Hang: Der treibende Optimismus von "Spectrum", einer Song gewordenen Epiphanie; die dicht gedrängten Reihen und der majestätische Galopp von Tracks wie "All This And Heaven Too" und "Shake It Out"; dann triumphal-leidenschaftliche Schlachtrufe wie "No Light No Light" und "Heartlines" – lässt man "Ceremonials" als Ganzes länger auf sich wirken, so fällt vor allem auf, mit wie viel Selbstbewusstsein sich diese junge Musikerin auf ihrem Zweitwerk präsentiert.

"Ceremonials" entstand diesen Sommer im legendären Studio 3 der Abbey Road Studios, wo sich Florence mitsamt ihrer Band für fünf Wochen einquartierte; eine entscheidende Rolle spielte dabei auch dieses Mal ihr Stammproduzent Paul Epworth. Gemeinsam mit ihm ist in diesen 35 Tagen ein massives Art-Pop-Feuerwerk entstanden, das einerseits extrem sanft und einfühlsam klingen kann, doch zugleich immer wieder abhebt und über einen hinwegschwappt wie eine gewaltige Flutwelle aus Emotion und Atmosphäre. "Ceremonials" ist ein äußerst vielschichtiges Werk, das die Konventionen des klassischen Pop aufdröselt, sie kurzerhand durch ein schwarzes Loch feuert, um die Einzelteile dann wieder zu einem futuristisch-urwüchsigen Rundumschlag zu kombinieren. Untermauert und getragen wird das alles von Florences betörender, episch anmutender Stimme. Ein reifes Meisterwerk also, mit dem die Sängerin beweist, dass die Popkultur auf Dauer mit ihr rechnen darf.

"Ceremonials" ist ab sofort im Handel erhältlich.

>>> Hier könnt ihr euch "Ceremonials" von Florence + The Machine bei Amazon bestellen

>>> Hier könnt ihr euch "Ceremonials" von Florence + The Machine bei iTunes bestellen


KOMMENTARE

Kommentar speichern