Backstage
Frank Schöbel BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

News

03.04.2012

Das Jubiläumsalbum „Lieder meines Lebens“

Frank Schöbel, Das Jubiläumsalbum Lieder meines Lebens

Auf 50 Jahre Bühne blickt Frank Schöbel in diesem Jahr zurück. Er gilt als eine der bekanntesten lebenden Schlagerlegenden des wiedervereinten Deutschlands und zu Recht als die DDR-Schlagergröße mit der längsten und erfolgreichsten Karriere. Er ist Sänger, Songwriter, Produzent, Moderator, Schauspieler, Buchautor und noch mehr – denn er ist ein Begriff. Musikalisches Können, Vielfalt, Natürlichkeit und vor allem sein enges und ehrliches Verhältnis zum Publikum sind seit fünf Jahrzehnten sein Markenzeichen. Mit ihm wurden Generationen groß. Zunächst fast ausschließlich im Osten der Republik verehrt, kamen nach der Wende unzählige neue Fans hinzu. Zu seinem Bühnenjubiläum veröffentlicht Frank Schöbel am Donnerstag, 5. April 2012 „Lieder meines Lebens“, ein 12 Titel starkes Album, sein 50.!

 

Aus über 600 DDR-Songs wählte der gebürtige Leipziger sieben aus, die er neu eingesungen hat, dazu drei Lieder aus seinem eigenen Repertoire, außerdem einen neu komponierten Song und ein englisches Volkslied, in deutscher Sprache gesungen. Produziert und arrangiert wurde „Lieder meines Lebens“ von Ingo Politz, einst Schlagzeuger von Frank Schöbel, und von André Kuntze. Das Album wurde in einem konzentrierten Kraftakt in nur einem Monat und zehn Tagen fertig gestellt.

 

Frank Schöbel spannt in der Auswahl der Songs eine Brücke vom Beginn seiner musikalischen Laufbahn 1964, als seine Lieder begannen, die Hitparaden anzuführen, bis heute. Wenn du schläfst mein Kind“ von Manfred Krug stammt aus diesem allerersten Erfolgsjahr.

 

Die Zeit seines endgültigen Durchbruchs 1971, die schließlich für Schöbel auch im Westen zu Top-Hitparadenplatzierungen und einer Vielzahl von Fernsehauftritten führte, deckt er auf „Lieder meines Lebens“ mit drei seiner eigenen Hits ab: „Wie ein Stern“ „Gold in Deinen Augen“ und „Schreib es mir in den Sand“.

 

Sein Riesenhit „Wie ein Stern“ war nicht nur in seinem eigenen Land Top 1 der Hitparade, sondern behauptete sich auch in Polen, der Sowjetunion, CSR, Ungarn und in „Westdeutschland“: Es erreichte fünfmal Platz 1 in der RIAS-Schlagerparade und führte zu einer Einladung Franks in das renommierte 'Studio B'.

 

„Gold in Deinen Augen“ fand in DDR-Schwulenszene große Resonanz. In dem einzigen damaligen Film zum Thema „Coming out“ war dieser Titel zu hören. Mit ihm gewann Schöbel 1972 das Dresden Festival.

 

Als Erster coverte Frank Schöbel den Megahit "Gyöngyhajú lány" ("Das Mädchen mit dem Perlenhaar") der ungarischen Rockband Omega auf Deutsch und unter dem Titel "Schreib es mir in den Sand". Später verarbeiteten die Scorpions die eingängige Grundmelodie dieses Liedes in ihrem Song "White Dove".

 

„Ich lieb dich mehr und mehr“, ein Liebeslied der Band „Brot und Salz“ um Thomas Natschinski, den Schöbel sehr verehrt, wurde 1974 veröffentlicht. In dem Jahr trat Frank Schöbel zum Auftakt der Fußball-WM im Frankfurter Waldstadion auf. Ein Highlight, das der leidenschaftliche Fußball-Fan sein Leben lang nicht vergessen wird.

 

Als Moderator seiner eigenen Radiosendung „Franks Beatkiste“ stellte Frank Schöbel 1978 den Song „Weißes Boot“ der polnischen Gruppe „Die Roten Gitarren“ vor. Das Lied führte wochenlang die DDR-Hitparade an und findet sich ebenso auf dem Jubiläumsalbum wie Karats „König der Welt“ aus demselben Jahr. 1979 erklang dann Holger Bieges „Reichtum der Welt“, für Frank Schöbel eines der ehrlichsten Lieder, wenn es um das Thema geht „Wie schaffen wie es, für uns und unsere Kinder diese schöne Erde zu erhalten.“ Auch Michael Barakowskis Song „Zeit, die nie vergeht“ wählte Schöbel aus. Ein Hit von 1984, vor allem bei Soldaten beliebt, denn dieses Lied wurde zum Fanal für vertane Lebenszeit. Heute wie damals.

 

Das englische Volkslied „Scarborough Fair“, auf dem Album auf Deutsch gesungen („Komm mit mir ans Meer“) begleitet Frank Schöbel seit vielen Jahrzehnten, immer wieder singt er es bei seinen Konzerten. Ebenso wie das Abschiedslied „Du wirst mir fehlen“ aus dem Millenniumjahr 2000. Mit diesem will sich Frank Schöbel bei seinen Weggefährten, dem Publikum, das ihn über 50 Jahre begleitet hat, aber auch bei seinen Kollegen bedanken. Im Hier und Jetzt schließlich kommt der neu geschriebene und produzierte Song „Einer von uns“ an.

 

Insgesamt komponierte Frank Schöbel bis heute rund 300 Lieder, sang mehr als 550 Titel und schrieb etwa drei Dutzend Liedertexte. Allein 14 Titel aus seinem umfangreichen Repertoire waren Hit des Jahres, dazu kamen viele 2. und 3. Plätze. Er spielte die Hauptrolle in vier Spielfilmen, darunter „Heißer Sommer“ – ein DEFA-Streifen, der mittlerweile Kultstatus genießt. Rund 80.000 Zuschauer erleben pro Jahr Frank Schöbel auf Livekonzerten, bestimmt 10.000 Konzerte hat er in seinem Leben bereits gegeben.

 

Im Herbst 2012 geht Frank Schöbel auf Jubiläumstournee durch Deutschland.

 

Viele andere Titel auf den Lebensstationen von Frank Schöbel, der in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiert, könnten noch weitere Alben füllen. Nicht alle konnten auf „Lieder meines Lebens“ berücksichtigt werden, doch sollen einige Anekdoten hier abschließend erzählt werden.

 

So hatte Frank Schöbel 1984 die Idee, gemeinsam mit allen Sängern eines Landes einen Song aufzunehmen. Alle 420 Sänger mit Berufsausweis trommelte er in der DDR zusammen, um „Alt wie die Welt“ erklingen zu lassen. Ein bislang ungekrönter Weltrekord.

 

Sein Wunsch, in einer Gemeinschaft zu singen, erfüllte sich zum 25jährigen Bühnenjubiläum 1987 erneut: In der Messehalle 7 in Leipzig sangen 7000 Fans gemeinsam mit Frank den Titel "Die Fans sind eine Macht“.

 

Zu seinen größten Erfolgen zählt das Album „Weihnachten in Familie“ (1985). Mit 1,7 Millionen verkauften Exemplaren ist es das meistverkaufte der DDR. Die gleichnamige MDR–Heiligabend–Sendung erzielte 1993 die höchste Einschaltquote, die je gemessen wurde.

 

Bei Mauerfall 1989 avancierte Schöbels „Wir brauchen keine Lügen mehr“ zum Wende-Lied. Eigentlich war es ein Liebeslied, doch die Bürger der DDR hatten gelernt, zwischen den Zeilen zu lesen, und die Bedeutung des Textes verselbständigte sich im historischen Kontext.

 

Frank Schöbel steigerte kontinuierlich seinen Bekanntheitsgrad im wiedervereinten Deutschland. 1995 trat er zum ersten Mal in der ZDF-Hitparade auf. Unzählige TV-Shows folgten. Aus dem ostdeutschen Erfolgskünstler wurde der gesamtdeutsche Schlagerstar Frank Schöbel. 1998 veröffentlichte er seine Autobiographie „Frank und frei“. Zu seinen vielen Auszeichnungen - er wurde 10 Mal zum Fernsehliebling der DDR gekürt und erhielt als einer der ersten Künstler den Publikums- und Medienpreis „Goldene Henne“ - kam 2007 die wohl emotionalste Trophäe seiner Laufbahn: Frank Schöbel erhielt den AMIGA PLATIN AWARD für sein Lebenswerk als erfolgreichster Amiga-Künstler aller Zeiten in der DDR und zum 60. Jubiläums des Amiga Platten Labels

 

Tracklist „Lieder meines Lebens“

 

1. Wie ein Stern

2. König der Welt

3. Gold in deinen Augen

4. Weißes Boot

5. Reichtum der Welt

6. Schreib es mir in den Sand

7. Einer von uns

8. Ich lieb dich mehr und mehr

9. Komm mit mir ans Meer (Scarborough Fair)

10. Zeit die nie vergeht

11. Wenn du schläfst mein Kind

12. Du wirst mir fehlen

 


KOMMENTARE

Kommentar speichern