Backstage
Frank Sinatra, Frank Sinatra BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

Produktdetail
Frank Sinatra, Frank Sinatra BoxSet, 00602527513768

Frank Sinatra BoxSet

Format:
CD
Label:
Universal Records
VÖ:
26.11.2010
Bestellnr.:
00602527513768
Produktinformation:

1960, vor fünfzig Jahren, gründete Frank Sinatra sein eigenes Label Reprise Records.

Seine Rolle als Künstler bei Capitol Records war dem Swing Sultan zu klein geworden. Das einzige Label, mit dem er sich noch abgeben wollte, sollte ihm gefälligst selbst gehören, dachte sich der Pop Pate. Kurz nach seinem Abgang bei Capitol, versuchte Ol´ Blue Eyes das Verve-Label zu kaufen, was Labelchef Norman Granz dem Jazz Sänger jedoch abschlug. Davon unbeeindruckt krempelte Sinatra selbst die Hemdsärmel auf, hob Reprise aus der Taufe und wurde zum "Chairman of the Board", indem er einen guten Teil seines künstlerischen Umfelds rekrutierte, etwa die Ratpack Kollegen Dean Martin und Sammy Davis Jr., danach Bing Cosby oder Rosemary Clooney.

Vor allem wurde Reprise jedoch zur ganz persönlichen Plattform Sinatras. Die Essenz seiner Pop Phase bei Columbia (1943-52) und die seiner Hipster Swinger-Phase bei Capitol (1953-59), sie floss in dieses Spätwerk. Seine Schwächen machte Sinatra dort zu Stärken, unübertroffen die nonchalante Dramaturgie der Reprise-Aufnahmen. Nach der frühen Single "I Remember Tommy" (in Hommage an seinen Mentor Tommy Dorsey) lichtete "The Voice" 1961 lautstark den Anker mit seinem Reprise-Albumdebüt "Ring-A-Ding-Ding", arrangiert von Johnny Mandel: Leinen los! Balladen über Bord geworfen, segelte Sinatra dort mit forschen Standards ("Let´s Fall In Love") und kessen Schwofern ("A Fine Romance") in die Top-5 der US-Charts.

Bingo! Mit 50 gelang dem New Yorker eine echte Reprise, ein grandioses Comeback, als 1965 Sinatras LPs "September of My Years" und  "A Man and His Music" mit Grammies ausgezeichnet wurden. "It Was a Very Good Year", bilanzierte Frankieboy, und der Song brachte Sinatra im darauf folgenden Jahr, 1966, noch mal einen Grammy, diesmal in der Kategorie "Best Vocal Performance" ein. Nach wie vor bringt kein Song den unerschütterlichen Geist Sinatras mehr zum Tragen als "My Way", mit dem er sich aus den 1960ern verabschiedete. Um dann 1973 aus einer weiteren Pause zurück zu kommen, mit seiner pragmatisch "Ol' Blue Eyes Is Back" betitelten LP. 1984 erschien Sinatras letztes Reprise-Album: "L.A. Is My Lady", arrangiert von Quincy Jones. Quincy Jones war bereits 1964, 20 Jahre davor, auf dem spektakulären Sinatra-Kollabo-Album "It Might As Well Be Spring" mit Count Basie tätig gewesen. Andere atemberaubende Gemeinschaftsproduktionen der Reprise-Phase Sinatras sind die "Sinatra Basie"-LP, neben seinem Album "Francis A. Sinatra and Edward K. Ellington" mit Duke Ellington und natürlich die LPs des Jazz- und Bossa-Dreamteams Sinatra, Jobim.
Zwischen "Ring-A-Ding-Ding" und "L.A. Is My Lady" kann man wunderbar zwischen 33 LPs herumspringen, den zweiten Hauptgang, das Filetstück der rund sechzigjährigen Gesamtkarriere Sinatras goutieren, sein Spätwerk. Mit Reprise sollte Sinatra als einiger der wenigen Oldschool-Entertainer die Eroberung der Pop-Bastille durch Elvis, die Beatles und Stones überleben, sogar trotzig triumphieren, mit Dutzenden Top-10-Alben (wenn auch keinen Singles mehr). Ein vergleichbar verblüffendes Alterswerk lieferte danach nur noch Johnny Cash ab.

Rechtzeitig zur goldenen Hochzeit des seligen Mikrophon-Magiers mit seinem eigenen Label erscheinen im neuen Boxset "The Reprise Years" alle 35 Reprise-LPs von Frank Sinatra in Mini-Paper-Sleeve-Repliken, abgerundet von einem Deluxe-Booklet (dokumentiert dort: die Einzelheiten jedes einzelnen Albums) und einer DVD mit Sinatras TV-Specials: "A Man and His Music", die zwischen 1965 und ´67 ausgestrahlt wurden. Eingepackt in einer klassisch-coolen, hochwertigen, außen mit schwarzem Leinenstoff und innen mit blauem Samt bespannten Box. Hier gehen noble Verpackung und klassischer Inhalt eine perfekte Allianz ein. Hier kommt der späte Sinatra komplett, schön und stylish wie noch nie!

KOMMENTARE

Kommentar speichern