Backstage
Gidon Kremer BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

16.06.2011

Ein Trio „... für die Ewigkeit“

Gidon Kremer, Ein Trio ... für die Ewigkeit © Giacomo Pompanin / ECM

Gidon Kremer hat ein gutes Gespür für Talente. Er fördert junge Musiker nicht nur im Rahmen seines Kammerorchesters Kremerata, sondern auch in kleinen Ensembles und mit eigenen Einspielungen, die den Nachwuchs an seiner Seite eine Chance geben. Aktuelles Beispiel ist die Pianistin Khatia Buniatishvili. Sie stammt aus Tiflis, wird dieser Tage 24 Jahre alt und gehört zu den Entdeckungen dieses Klaviersommers. Denn an der Seite von Gidon Kremer, der Cellistin Giedre Dirvanauskaite und Produzent Manfred Eicher fasziniert sie mit den „Piano Trios“ für ECM New Series die Experten der Kritik.

Für den Kulturspiegel ist Buniatishvili eine „Tasten-Dichterin“, der Rezensent von BR Klassik schreibt über das ganze Album von einer „Einspielung für die Ewigkeit“ und in der Fünf-Sterne-Besprechung der „Piano Trios“ im Magazin Stereo heißt es: „Man hört Kammermusik vom Feinsten – mit schlanken und fantasievoll ausgeformten Stimmen einer auf Augenhöhe musizierenden und traumhaft aufeinander eingehenden Dreierformation, die sich die Motive lebendig und in bester klanglicher Balance zuspielt.“

Diese Meinung teilen noch weitere Spezialisten etwa beim Magazin Fonoforum, das Gidon Kremer unter anderem aus Anlass des Trio-Albums seine Titel-Geschichte widmet. Und im Fachmagazin Crescendo kann man lesen: „Intensiver lässt sich Kammermusik kaum zelebrieren … Diese Maßstab setzende ECM-Produktion ist nicht nur ein 'must have' für Tschaikowsky-Fans, sondern für alle, die sich für echte Kammermusik begeistern können“. Da ist ein Meisterwerk geglückt!


KOMMENTARE

Kommentar speichern