Backstage
Golden Earring BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

Biografie

16.01.2013

Golden Earring - Biografie

Parallel mit den Rolling Stones, Beach Boys oder Status Quo sind Golden Earring die beständigste Classic-Rock-Band der Geschichte, gleichzeitig sind sie Hollands berühmtester Rock-Export. Jeder Rock-Radio-Hörer kennt die Band aus Den Haag über Hits wie das erhabene "Radar Love", den 80er-Rockdisco-Smasher "Twilight Zone", den rasanten Rock´n´Roll-Feger "Long Blond Animal", den Über-Song "When the Lady Smiles". Golden Earring haben Rockgeschichte geschrieben! Sie sind Paten der europäischen Rock- und Pop-Szene. Bands, wie die Scorpions und natürlich die holländische Neder-Pop-Szene um Herman Brood, De Dijk und Vandenberg verdanken ihnen viel.

1961 gründeten die beiden Teenager George Kooymans (Gitarre) und Rinus Gerritsen (Bass) Golden Earring. Seit 1970 spielen sie in unveränderter Besetzung mit dem Sänger Barry Hay und Schlagzeuger Cesar Zuiderwijk, stellenweise verstärkt vom holländischen Keyboarder Robert Jan Stips (Supersister). Um die 30 Gold- und Platin-Alben können Golden Earring in den Niederlanden verbuchen. Topfit haben sie sich jüngst zurück gemeldet. Ihr neuestes Opus "Tits ´n Ass" verbrachte im Sommer 2012 zwei Wochen auf Platz-1 der holländischen Charts.

Ihren Durchbruch in Holland erzielten sie 1965 mit der Top-10-Single "Please Go".Zu Beginn ihrer Karriere orientierten sich Golden Earring noch am Mersey-Beat-Sound der Beatles. Poppig klingen auch andere frühe Singles des Quartetts, wie "That Day" oder ihr erster #1-Hit im Heimatland: "Dong-Dong-Di-Ki-Di-Gi-Dong".

Zum Ende der 1960er nahmen Golden Earring einen Kurswechsel in Richtung des direkten geradlinigen Hardrocks vor, an dem man sie heute sofort erkennt. Als eine der ersten europäischen Rockbands touren sie in den USA, spielen im Vorprogramm von Santana, später von KISS und Aerosmith. Die Britrocker The Who bringen auf ihrem Track-Label eine Singles-Compilation von Golden Earring heraus, die den Neder-Rockern den Weg in England ebnet.

1973 kommt mit "Radar Love" (Platz-5 in Deutschland) aus ihrem umjubelten "Moontan"-Album der internationale Durchbruch. Mit Hunderten Coverversionen (unter anderen von R.E.M., Bryan Adams, Def Leppard, und James Last) gehört "Radar Love" zu den bekanntesten Rock-Standards überhaupt. Mit extrovertierter Bühnenshow und knalligen, auf großen Effekt abzielenden Soli spielen Golden Earring in der ersten Stadion-Liga mit.

Frappierend feiert der Vierer ein Jahrzehnt später mit dem Song „Twilight Zone“ ein Comeback, liefert 1982 damit den archetypischen „Adult“-Rocksong ab, einen der markantesten Pop-Rock-Songs der 80er. "Twilight Zone" wird mit einem stylishen, cineastischen Video-Clip zum Dauerbrenner beim damals blutjungen Sender MTV. Golden Earring legen derweil in Deutschland einen legendären Live-Auftritt beim "Rockpalast" im WDR hin.

Solide und souverän haben Golden Earring sich durch die weiteren Jahrzehnte gerockt, vor allem mit Live-Alben, insbesondere ihrer akustischen "Naked"-Trilogie ("The Naked Truth", "Naked II" und "Naked III") und dem monumentalen "Last Blast Of The Century". Mit dem Studio-Album "Paradise In Distress" stellten sie 1999 eine Reihe neuer treibender angefunkter Originalsongs vor. 2003 kehrten sie nach langer Zeit erstmals wieder in die USA zurück, um in Millbrook, New York, im Studio ihres alten Weggefährten Frank Carillo das Album "Millbrook U.S.A" aufzunehmen. Nach neun Jahren Pause ist im Februar 2012 das neue Opus "Tits ´n Ass" von Barry Hay, George Kooymans, Rinus Gerritsen und Cesar Zuiderwijk erschienen. Mit "Tits ´n Ass" endet 2012 (vorläufig) die Reise der rockenden Holländer. Europaweit hat das Album seine Kreise gezogen, die massive US-amerikanische Fanbase Golden Earrings in seinen Bann geschlagen. Die Altherrenband ist genau so alterslos wie ihre Kollegen, die Rolling Stones. Der Ring der Niederländer geht immer noch direkt ins Ohr.