Backstage
Guardians of the Galaxy BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Guardians of the Galaxy, Guardians Of The Galaxy Deluxe, 00050087314477

Guardians Of The Galaxy Deluxe

(Soundtrack & Score)

Facebook

Biografie

15.08.2014

Guardians Of The Galaxy, 2014

Der Pilot und intergalaktische Vagabund Peter Quill (Chris Pratt), auch als "Star-Lord" bekannt, gerät durch einen dummen Zufall zwischen die Fronten eines (welt-)allumfassenden Konfliktes: Unwissentlich hat er eine mysteriöse Waffe in seinen Besitz gebracht, auf die offensichtlich das ganze Universum scharf ist. Wenn diese in die falschen Hände gerät, ist der gesamte Kosmos bedroht – und genau das passiert. Nun muss "Star-Lord" diesen fatalen Missgriff möglichst schnell wieder ausbügeln! Dazu verbündet sich Quill mit einem Haufen ultracooler Outlaws – der heißen aber ebenso tödlichen Gamora (Zoe Saldana), dem mysteriösen Drax the Destroyer (Dave Bautista), dem intelligenten, riesigen Baummenschen Groot und dem Kopfgeldjäger-Waschbären Rocket Racoon (gesprochen von Fahri Yardim). Gemeinsam ziehen sie als "Guardians Of The Galaxy" los, um auf ihre ganz eigene Weise nichts Geringeres zu leisten, als die gesamte Galaxie zu retten. Irgendjemand muss den Job ja erledigen!

Auch"Guardians Of The Galaxy" trumpft – wie es sich für einen erfolgreichen Marvel-Blockbuster in 3D gehört – mit wahnwitzigem Humor, spannungsgeladener Action, abgefahrenen Welten, brillanter CGI-Technik und einem sensationellen Cast auf. In den Hauptrollen sind Chris Pratt ("Zero Dark Thirty", "Her") als attraktiver, charmanter "Star-Lord", Zoe Saldana ("Star Trek Into Darkness", "Avatar") als kaltblütige Gamora und Dave Bautista ("Riddick") als rachsüchtiger Drax zu sehen. Schauspieler Fahri Yardim ("Der Medicus", "Irre sind männlich") leiht in der deutschen Fassung dem waffenschwingendem Waschbären Rocket Raccoon seine Stimme. Außerdem überzeugen Lee Pace ("Der Hobbit 1-2") als Oberbösewicht Ronan sowie Oscar-Gewinner Benicio del Toro, Michael Rooker, Karen Gillan, Djimon Hounsou, John C. Reilly und Glenn Close.