Backstage
Gustavo Dudamel BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

03.05.2012

Vorbild Gustavo Dudamel – Mendelssohn als Benefiz

Gustavo Dudamel, Mendelssohn als Benefiz © Terry Linke

Inzwischen ist Gustavo Dudamel ein Star. Aber er erinnert sich noch gut an die Zeiten, als er selbst als Jugendlicher in seiner Heimat Venezuela die Chance bekam, ein Orchester mit Gleichaltrigen zu leiten. Mit diesen Momenten bei „El Sistema“ fing alles an, ohne sie wäre er heute nicht dort, wo er ist. Und deshalb legt der frisch mit einem Grammy dekorierte Dirigent Wert darauf, dieses größte Musiksozialprojekt Südamerikas auch mit Benefiz-Aufnahmen zu unterstützen.

Mendelssohn, ein romantischer Genius


Obwohl der Komponist selbst nicht wirklich überzeugt von seinen Symphonien war, erscheinen sie heute als Landmarken der romantischen Orchesterkunst. Für Felix Mendelssohn jedenfalls waren sie nur ein Teil seines umfassenden Schaffensdrangs. Denn er komponierte für nahezu jede mögliche Form in anhaltend hoher Qualität, sorgte als Dirigent und hauptamtlicher Kapellmeister in Leipzig dafür, dass unter anderem Bach wiederentdeckt und Schubert (wie auch Schumann) überhaupt aufgeführt wurden. Zwischendurch leitete er auch eigene Werke an und schrieb, schrieb, schrieb, unablässig bis zu seinem frühen Tod 1847. Die Symphonien sind Werke eines jungen, weltoffenen und neugierigen Komponisten, der seine Eindrücke versuchte, möglichst treffend in Musik umzusetzen.

Gustavo Dudamel und Mendelssohn


Für Gustavo Dudamel ist Felix Mendelssohn einer der ganz Großen. Vielleicht liegt es an der Vitalität seiner Orchesterwerke, vielleicht an der Präzision, mit der der Komponist die Möglichkeiten der romantischen Klangsprache auf den Punkt brachte. Als Dudamel die Gelegenheit hatte, die Wiener Philharmoniker im Musikverein zu dirigieren, wählte er daher auch die „3. Symphonie 'Die Schottische'“ aus, um mit der für ihn typischen Energie in Mendelssohns Orchesterwelt zu schwelgen. Die in Kooperation mit dem ORF, dem Musikverein Wien, den Wiener Philharmonikern und der Deutschen Grammophon entstandene Aufnahme erscheint nun als Benefiz-Album zugunsten von „El Sistema“.

Rarität als Benefiz


Und dabei handelt es sich um eine besondere Rarität für Klassik-Freunde. Denn Gustavo Dudamels Mendelssohn erscheint ausschließlich in der LP-Vinyl-Version in limitierter Auflage. Damit kommen nicht nur die Fans von Plattenspielern, sondern auch die Sammler von exklusiven Alben, die nicht jeder in sein Regal stellt, auf ihre Kosten. Der Verkaufserlös kommt jungen Musikern zugute, die in San Vicente im venezolanischen Bundesstaat Aragua im Rahmen des unter dem Namen “El Sistema” weltweit bekannt gewordenen und als vorbildlich geltenden Netzwerks von Musikschulen für Arme und Benachteiligte ausgebildet werden. Dirigieren für einen guten, sehr guten Zweck.


KOMMENTARE

Kommentar speichern