Backstage
Gustavo Dudamel BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

09.04.2008

Kurz gemeldet

Gustavo Dudamel, Kurz gemeldet

+++ Gustavo Dudamel "Hot Dog" in L.A. +++
 
Das hätte sich der kleine Gustavo niemals träumen lassen, als er mit seinen zwölf Jahren zum ersten mal ein venezolanisches Orchester dirigierte. Innerhalb weniger Jahre hat er es soweit gebracht, dass in Los Angeles das erste Hot-Dog-Restaurant am Platz eine Würstchenkreation nach ihm benannt hat. Bei "Pink's Pink's", dem Lieblings-Snack-Point des Dirigenten, gibt es nun "The Dudamel Dog" für besondere Gelegenheiten wie etwa einen Empfang in der Disney Hall. Have a look!

+++ Kaija Saariaho erhält amerikanischen Kompostionspreis +++

Kaum jemand  kennt auf Anhieb den Michael Ludwig Nemmers Prize in Music Composition der Northwestern University School of Music. Trotzdem freut sich die finnischen Komponistin Kaija Saariaho, dass sie in diesem Jahr die Gewinnerin der Auszeichnung ist. Das bedeutet nämlich nicht nur Ehre und die Möglichkeit, eines ihrer Werke durch das Chicago Symphony Orchestra aufführen zu lassen, sondern auch ein stattliches Plus auf dem Konto. Der Preis ist mit immerhin 100.000 US-Dollar dotiert.

+++ Bayerischen Rundfunk setzt Aufführung wegen "Lärmbelastung der Musiker" ab +++

Und dann wurde es den Musikern zu bunt. Oder besser zu laut. Schließlich beginnt das Werk "Halat Hisar" (was so viel wie "Belagerungszustand" bedeutet) des schwedischen Komponisten Dror Feiler unter anderem mit Maschinengewehrsalven von Band. Die Geräuschbelastung der Musiker war offenbar so hoch, dass sie um ihre Ohren fürchteten. So setzte das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks aus gesundheitlichen Gründen Feilers akustischen Mahnmal während einer Vorstellung vergangenen Freitag in München kurzerhand ab. Schon während der Probe waren Ohrstöpsel verteilt worden. Der Komponist reagierte empört.


KOMMENTARE

Kommentar speichern