Backstage
Gustavo Dudamel BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

21.10.2009

Kurz gemeldet

Gustavo Dudamel, Kurz gemeldet © Nohely Oliveros

Das Stipendium heißt “Abreu Fellows” und nach dem Willen der venezolanischen Regierung sollen zunächst zehn Absolventen am New England Conservatory in Boston sowie in Venezuela ein einjähriges Programm durchlaufen, das sie nach den Regeln des Jugendfördersystem “El Sistema” ausbildet. Nach dem Abschluss erhofft man sich von den Stipendiaten, dass diese mindestens ein Jahr lang für eines der Projekt von “El Sistema” arbeiten und die Idee des Projektes, das bereits Stars wie den Dirigenten Gustavo Dudamel hervorgebracht hat, in die Welt tragen. Immerhin lässt sich Venezuela nicht lumpen und unterstützt das Programm “Abreu Fellows” mit stolzen 29 Millionen Euro.

Am Montag, den 26. Oktober 2009 zeigt Arte den Film "Musik für die Zukuft Venezuelas - El Sistema", eine Dokumentation über Venezuelas Netzwerk aus Kinder- und Jugendorchestern. Informationen zus Sendung erhalten Sie auf der Website von Arte.

+++ Thomas Quasthoff, wird am 9. November 50 Jahre alt. Aus diesem Anlass gratuliert das ZDF dem Bass-Bariton und weltbekannten Künstler am 6.November um 0:00 Uhr mit der Sendung „Glückwunsch, Thomas Quasthoff!“ und lässt wichtige Stationen seines Lebens und seiner ungewöhnlichen Karriere im Rahmen eines Late-Night-Specials Revue passieren. Der Gastgeber der Sendung Markus Lanz hat im Berliner "Operntreff" außer Thomas Quasthoff und dessen Frau Claudia auch prominente Freunde wie den Sänger Max Raabe und den Schauspieler Joachim Król zu Gast, die mit eigenen Geschichten dem Geburtstagskind gratulieren. Darüber hinaus werden ausgewählte Konzertausschnitte und Dokumentarpassagen Einblicke in das Leben und die Kunst des außergewöhnlichen Sängers geben. Also, nicht verpassen: „Glückwunsch, Thomas Quasthoff!“ am Freitag 6.November von 0:00 Uhr an eine Stunde lang im ZDF.

+++ Wer wissen will, was auf den Musikbühnen in Berlin los ist, hat eine neue Möglichkeit, auf dem neuesten Stand zu bleiben. Denn das Magazin „Concerti“ widmet sich von nun an regelmäßig dem klassischen Live-Geschehen in der Stadt, das Ganze in ansprechend anspruchsvollem und unterhaltsamem Format. Mal ausprobieren!


KOMMENTARE

Kommentar speichern