Backstage
Herbert von Karajan BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

04.06.2014

50 Fakten über Herbert von Karajan: Die Legende lebt, Teil 4/5

Herbert von Karajan und Deutsche Grammophon: 50 Jahre währte ihre Zusammenarbeit (1939-1989).Wir gedenken Karajans mit einer Sammlung von 50 Fakten, die jeder Fan kennen sollte.

Herbert von Karajan, 50 Fakten über Herbert von Karajan: Die Legende lebt, Teil 4/5 © Deutsche Grammophon

Ohne Umschweife kann man Herbert von Karajan als den markantesten Dirigenten des 20. Jahrhunderts bezeichnen. In zuvor nicht gekannter Weise übte er Einfluss an den großen Häusern Europas aus. Für seine Unerbittlichkeit im Musikalischen und seine Disziplin fürchte und bewunderte man ihn.

"Karajan war einer der größten Dirigenten aller Zeiten und eine der größten Persönlichkeiten, die ich je getroffen habe", hat Mariss Jansons einmal gesagt. "Er erschien mir immer wie ein großer Vogel mit weiten Schwingen. Wir weilten unten auf der Erde, doch er überflog die Welt und betrachtete sie aus einer viel höheren Perspektive. Seine großen Ideen hat er tatsächlich auch verwirklicht. Ein Genie wie Karajan gibt es nur sehr selten in unserer Welt."

50 Jahre währte die Zusammenarbeit zwischen Herbert von Karajan und der Deutschen Grammophon. Die legendäre Partnerschaft brachte über 300 Aufnahmen hervor. Aus diesem reichen Vorrat schöpft das Klassiklabel 2014, wenn es anlässlich des 25. Todestags Karajans eine Reihe von Sondereditionen herausgibt.

Den Anfang machen "Classic Karajan" (2CDs) mit neu gemasterten Höhepunkten aus der Diskographie des Dirigenten und die limitierte Deluxe Edition "Karajan/Strauss" mit sämtlichen analogen Strauss-Aufnahmen des Dirigenten in einer Edel-Ausgabe mit 11 CDs, einer Blu-ray und einem 80-seitigen Begleitbuch im LP-Format. Beide Titel sind ab 6. Juni erhältlich.

Sehen Sie hier in diesem Video alles was die Deluxe Edition "Karajan / Strauss" beinhaltet!

Zur Erinnerung an Herbert von Karajan haben wir 50 Fakten aus dem Leben des großen Dirigenten zusammengetragen, die wir in fünf Folgen vorstellen möchten.


10 Fakten über Herbert von Karajan

31. Nach einem Zeckenbiss im Jahr 1986 erkrankte Karajan an Borreliose, nur zehn Tage vor dem geplanten Beginn einer Konzerttour durch Nordamerika und Japan. Der Dirigent musste alle Engegaments für einen Monat absagen.

32. Karajan räumte mit dem Image des mürrischen und unfotogenen germanischen Musikdirektors auf. Er trug elegant zurück geworfenes Haar, Designer-Rollkragenpullover und eine luxuriöse Armbanduhr vom Typ Rolex Oyster Perpetual Day-Date.

33. Karajan war bekannt für seinen Leidenschaft für schnelle Autos.

34. Sein erstes Auto kaufte er 1934 in Aachen. 1938 besaß er einen brandneuen BMW-Sportwagen, mit dem er an privaten Rennen teilnahm.

35. 1966 kaufte Karajan einen Ferrari. Seinen Namen brachte man aber vor allem mit Porsche in Verbindung. Unter den anderen Modellen, die er über die Jahre erwarb, befanden sich ein Austin A90 Atlantic, ein Rolls Royce, ein Mini, ein Mercedes 500 SEL, ein VW Scirocco und ein Renault GT Turbo.

36. Karajan segelte schon als Junge. Seine erste Yacht, die "Karajanides", kaufte er 1938.

37. 1967 machte Karajan die Jungfernfahrt mit der ersten "Helisara" (von insgesamt sechs). Der Name der Segelyachten ist ein Akronym, zusammengesetzt aus (H)erbert, (El)iette (Karajans dritte Ehefrau), (Is)abel und (Ara)bel (Karajans Töchter mit Eliette).
38. Bereits in Kindheitstagen begeisterte sich Karajan neben dem Segeln auch für das Fliegen. Diese Leidenschaft bewahrte er sich ein Leben lang.

39. Karajan war 41 als er sich 1949 in Chile für seine ersten Flugstunden anmeldete. Drei Jahre später erwarb er in der Schweiz seinen ersten Pilotenschein.

40. Beinahe wäre Karajan einmal während einer Flugstunde mit einem anderen Flugzeug kollidiert. Seinen wütenden Lehrer konnte er nur besänftigen, indem er 100 Mal den Satz schrieb: "Ich werde beim Fliegen Obacht geben."

Hier finden Sie alle Folge der Serien "Karajan: Die Legende lebt"
- "Die Legende lebt, Teil 1/5"
- "Die Legende lebt, Teil 2/5"
- "Die Legende lebt, Teil 3/5"


Printausgabe KlassikAkzente, Nr.4/1990:


KOMMENTARE

Kommentar speichern