Backstage
Herbert von Karajan BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

23.02.2015

Kristallklarer Klangzauber - das Doppelalbum "Karajan Adagio"

Die Berliner Philharmoniker waren der perfekte Klangkörper für den großen Maestro. Das neue Album "Karajan Adagio" präsentiert die schönsten musikalischen Momentaufnahmen aus Karajans Karriere am Pult des Weltklasseorchesters.

Herbert von Karajan, Kristallklarer Klangzauber - das Doppelalbum Karajan Adagio © Siegfried Lauterwasser / DG

"Music to free your mind" verspricht der Untertitel des Albums - und dieses Versprechen wird umgehend eingelöst. Bereits mit den ersten Tönen aus dem "Intermezzo sinfonico" aus der Oper "Cavalleria Rusticana" von Pietro Mascagni macht sich eine genüssliche Gänsehaut breit. Beim ersten leidenschaftlichen Forte in den Streichern geht einem das Herz auf und man summt unwillkürlich mit. Die Kombination von Maestro von Karajan und den Berliner Philharmonikern lässt ein emotionales Wunderland der Klangschönheit entstehen. Mit langsamen Sätzen aus großen Sinfonien, Zwischenspielen aus bekannten Opern und kostbaren kleinen Meisterwerken präsentiert das Doppelalbum einen herrlichen Querschnitt durch die gemeinsame Schaffenszeit der außergewöhnlichen Musiker, die 34 Jahre lang andauerte.

Musikalischer Seelenbalsam

Das Liebesthema aus Tschaikowskis Ballettmusik zu "Romeo und Julia" weckt Gefühle, mit der "Meditation" aus der Oper "Thaïs" von Jules Massenet vergisst man den Alltag um sich herum. Mit "Solveig’s Song" aus Edvard Griegs "Peer Gynt Suite" wird man endgültig in eine mächenhafte Welt entführt. Der sanfte verspielte Walzerschritt aus der kleinen nordischen Weise ist tänzerischer Vorbote für den "Valse triste" von Jean Sibelius, der die Ohren mit programmatischer Ausdruckskraft immer schneller herumwirbelt. Wenn daraufhin die berühmte "Air" von Johann Sebastian Bach erklingt, dann fühlt sich das an wie eine musikalische Wellnesskur.

Einzigartige Intensität

Herbert von Karajan strebte Zeit seines Lebens vor allem danach, die Klangschönheit eines Orchesters immer weiter zu optimieren und die emotionale Ausdruckskraft zu intensivieren. Ob mit einer einzelnen Sologeige, einem Englischhorn oder im sinfonischen Brausen eines Orchesterzwischenspiels - ob Vivaldis "Winter" aus den „Vier Jahreszeiten", Mozarts „kleine Nachtmusik", Auszüge aus Giuseppe Verdis dramatischer Oper „La Traviata" oder das unwiderstehliche "Adiagietto" aus Gustav Mahlers 5. Sinfonie - die detailreichen Aufnahmen mit den Berliner Philharmonikern sind einzigartig und legendär. Mit seinem hingebungsvollen Perfektionismus während der CD Produktionen hat Karajan die Klassikwelt bis heute inspiriert und geprägt. Jeder Ton der insgesamt 27 Titel auf dem Doppelalbum ist auf Hochglanz poliert, jedes Instrument glasklar zu hören. Man spürt förmlich, wie die Musiker vorne auf der Stuhlkante sitzen und jedes kleine Vibrato mit Hingabe ausgestalten. Dennoch stört nichts den großen Bogen und den musikalischen Genuß. Großer Maestro, große Kunst!


KOMMENTARE

Kommentar speichern