Backstage
Hermes House Band, Hermes House Band BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

Biografie

28.06.2007

Hermes House Band - Sommer 2007

HERMES HOUSE BAND - Get Ready To Party!
NEUE SINGLE UND ALBUM IM SEPTEMBER 2007

Die Hermes House Band - Das steht für Party, gute Laune und Songs, bei denen keiner sitzen bleibt, die jeder mitsingt und die einfach für die absolute Partystimmung sorgen! Get Ready To Party – klarer könnte die Botschaft der Hermes House Band nicht sein!

HERMES HOUSE BAND - HISTORY

1984: Hermes House Band wurde geboren
Eines Nachts im Jahre '84 trafen sich wie gewöhnlich einige Studenten auf einen Drink in ihrer Lieblingskneipe "Hermes" in Rotterdam (Holland). Was zu diesem Zeitpunkt allerdings fehlte, war gute Unterhaltung. Bevor die Nacht zuende war, hatte sich eine neue Band formiert. Die Gruppe richtete sich an all diejenigen, die gute Partys feiern wollten und vom ersten bis zum letzten Song mitfeierten. Sie mussten nicht lange nach einem Namen suchen: Die Hermes House Band!
Einfach fünf Leute auf einer Bühne, das war noch keine richtige Unterhaltung - jedenfalls nicht in den 80ern. Man fand zwei bestechend gutaussehende und ausgebildete Sängerinnen, machte sie mit drei Instrumentalisten bekannt und ließ sie proben. Die Band stellte eine aufregende Show mit Dance Classics auf die Beine. Chic, Donna Summer, Gloria Gaynor - wir kennen sie alle. Das Discogefühl war noch immer am Leben. Nur zur Erinnerung - Thriller von Michael Jackson war gerade mal vor zwei Jahren veröffentlicht worden.
Es hat funktioniert! Die HHB spielte auf allen Studentenbühnen und erlangte einen Ruf als Nr. 1 Party Band. Dann kam die Zeit, wo man einen Schritt weiter gehen wollte...
1985-1988: Das Heranwachsen
Während dieser Jahre konnte sich die HHB prächtig entwickeln und vermehrt auch auf größeren Bühnen spielen. 1985 nahm sie ihre erste LP auf, schrieb und produzierte für mehrere Schüler-Musicals.
In 1986 tourte die Band zum ersten Mal im Ausland. Sie spielte einige improvisierte Gigs im Süden Frankreichs und machte bei der Vorstellung von Tony Curtis' neuem Film am Cannes Film Festival auf sich aufmerksam. Mittlerweile drängte sich ein neues Musikformat in den Markt: die Compact Disk (CD). Dies war ein richtiger Erfolg, da viele Studenten einen CD Player kauften. Ausserdem gewann Holland die Fussball-Europameisterschaft und alle waren happy

1989:
Zu diesem Zeitpunkt schlossen die Gründungsmitglieder ihre Studienzeit ab und verfolgten andere Karrieren. Sollte dies das Ende von HHB bedeuten? Nein, die HHB sollte für immer Leben! Die Antwort war recht einfach. Man nehme dasselbe Erfolgsrezept und ersetze einfach die alten Bandmitglieder mit jungen, frischen und kreativen Studenten. Eine denkwürdige Entscheidung, denn heute sind wir bereits in der 6. Generation. Wir zählen bereits 75 Mitglieder und es geht noch weiter...

1990-1994: Die blühenden Jahre
Die "neue" Band war geboren und sie sollte ebenso erfolgreich werden, wie ihre Vorgänger - oder wenn möglich sogar noch erfolgreicher! 1990 schrieb und produzierte sie ihre erste CD in holländisch und nicht ausschließlich für Studenten als Zielpublikum. Ganz unerwartet verkauften sie 15'000 CD! Ein Jahr später spielte sie in Hollands größter Konzertarena, dem ,AHOY', vor über 5000 Besuchern. Die Menge sang "I will survive"'s LALALA für sagenhafte 15 Minuten.
Die HHB erspielte sich einen Ruf als Live-Band und es schrie förmlich nach einem Live Album.
1992 wurde dies mit "Thuis" (Home) auch in die Tat umgesetzt und der typische Sound wurde fortan ein Erkennungszeichen für HHB.

1994-1995: I will survive / lalala#1
Früher oder später musste es einfach passieren, dass ein starkes Interesse von der Industrie nach einer Version von "I will survive" von Gloria Gaynor aufkam. Wie wir längst wissen, war dies ein absoluter Hit, den wir seit 1984 spielen. Sogar andere Cover Bands coverten unsere Version. Nun wollten es der Keyboarder Mark und der frühere Bassist Frank wissen und gründeten eine eigenes Label " Xplo Music" und veröffentlichen "I will survive" ein weiteres Mal; dieses Mal mit der LALALA sing-a-long Melodie.
Der Song wurde von den Radiostationen rauf und runter gespielt und nach zwei Monaten gelang der Sprung an die Spitze der holländischen Charts. Auch in Belgien konnten wir eine Top 10 Platzierung verzeichnen. Man konnte den Titel einfach überall hören. Vom Fußballstadion über Pubs - im ganzen Lande. Der Song überschritt die Grenze von 100'000 verkauften CDs, was Platin bedeutete. Darauf gönnten wir uns einige Drinks zum Feiern.

1995-1997:
Eine neue Generation von "Studenten" trat in die Fussstapfen ihrer Vorgänger. Obwohl die Industrie förmlich nach mehr schrie, hatte HHB keine Ambitionen, sich weiter zu professionalisieren. Das war die einzige Möglichkeit, den Wurzeln treu zu bleiben. Sie produzierte ein weiteres Album mit holländischem Material, was der Idee in den frühen 90ern nachempfunden wurde.

1997-1998: Der internationale Durchbruch
Zum Erstaunen aller wurde 1997 "I will survive" von einem Französichen DJ ausgewählt und zwei Wochen später veröffentlicht. Kurz darauf sprang der Titel auf #3 der Charts und verkaufte sich unglaubliche 400'000 mal! 1998 wurde der Titel erneut zur Fußball-WM in Frankreich veröffentlicht und verkaufte nochmals unglaubliche 500'000 CDs.
In der Zwischenzeit trat Eugene, ehemaliger Bassist von HHB, dem Label Xplo bei und sorgte für eine internationale Präsenz von HHB.

1999: Hermes House Band International
Nach dem außergewöhnlichen Erfolg von HHB im Ausland kam verstärkt die Anfrage, dass die Band unbedingt in TV Shows auftreten soll und mehr auf Konzertbühnen spielen sollte. Weil es unmöglich erschien, 10 Studenten für Promotion um die Welt zu schicken und die Mitglieder ständig auszutauschen, kam Xplo mit einem neuen Ansatz. Die frühere Sängerin Judith, welche die Band in 1996 verlassen hatte, gab ihren Job beim TV auf und schloss sich mit Robin (1991 Generation) und Job (1994 Generation) zusammen.
So lancierten sie die "Hermes House Band International". Nun war endlich die Zeit gekommen, den Rest von Europa endgültig zu erobern.

1999-2004: Europas erfolgreichste Partyband
Nach dem großen Charterfolg in Frankreich gelang nun der Sprung über die Grenze nach Deutschland. Der Titel "I will survive" wurde der Sommerhit 1999. Die Fußballfans sangen "LALALA" in allen grossen Stadien in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Kurz darauf wurde "I can't take my eyes off of you" veröffentlicht und ging auch in die Charts. In Deutschland begann HHB erneut, sich einen Ruf als Live-Band zu erspielen, wie sie es zuvor schon in Holland getan hatten.
2001 war das Jahr schlechthin: "Country Roads" wurde in Deutschland veröffentlicht und schoss gleich auf Platz zwei der Charts. 12 Wochen konnte sich der Song in den Top 10 halten, das bedeutete Platin!
Während der Vorweihnachtszeit schoss "Country Roads" auf #7 der UK Charts und die HHB erreichte somit einen Status, den bisher nur 10 holländische Künstler erreicht hatten. Ausserdem wurde der Song weltweit in 23 Staaten veröffentlicht.
Nach Hits wie "Que sera, sera", "Those were the days", "Football's coming home" und "Life is Live" hat die HHB bewiesen, dass sie kein "one hit wonder" sind.
Im Jahr 2003 schaffte die HHB den Wiedereinstieg in die französischen Charts. Zusammen mit DJ Ötzi gelang mit dem Titel "Life is Live" #2 und Platin Status. Der Song war einer der großen Sommerhits von der Normandie bis hin zur französischen Riviera. An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an das Rugby Team Stade Francais und ihre Fans.

2004: Das Jubliäumsjahr!
Wenn man 20 Jahre alt wird, ist das ein ganz besonderer Moment im Leben. Aber für eine Band ist das absolut außergewöhnlich. Ab November 2004 bis November 2005 wird die Hermes House Band in ganz Europa mit Konzerten & Auftritten ihr Jubiläum feiern. Get Ready To Party!

2006: Die Greatest Hits zur WM
Die Hermes House Band tourt mit über 50 Terminen quer durch Deutschland und bespielen jede offizielle und nicht offizielle WM Party und steuern mit ihrem Fussball-Megamix und dem Greatest Hits Album jede Menge Party und Spaß bei.