Backstage
The Hilliard Ensemble BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

News

19.11.2013

40 Jahre Hilliard Ensemble - Episode 1 - "Arbos" - Beginn einer intensiven Freundschaft

Das Hilliard Ensemble feiert sein 40 jähriges Bestehen. In unserer großen Serie stellen wir Ihnen nach und nach einige Meilensteine des Ensembles vor. In der Episode 1 das Album "Arbos" aus dem Jahr 1987.

The Hilliard Ensemble, 40 Jahre Hilliard Ensemble - Episode 1 - Arbos © Roberto Masotti

1984 hatte die ECM New Series mit einer Aufnahme von Arvo Pärts Epoche machendem Werk "Tabula Rasa" ihre Arbeit aufgenommen. Mit "Arbos" tauchte 1987 ein weiteres Album ganz in die mystische Klangwelt des estnischen Komponisten ein. Dem Andenken des im Dezember 1986 gestorbenen Regisseurs Andrei Tarkovsky gewidmet, beinhaltet diese Zusammenstellung Werke aus der frühen Phase von Arvo Pärts "Tinntinabuli"-Stil, die zwischen 1976 und 1985 entstanden.

Dieses Album markiert den Beginn der bis heute andauernden Zusammenarbeit zwischen ECM New Series und dem Hilliard Ensemble und zugleich den Anfang der intensiven künstlerischen Freundschaft zwischen Arvo Pärt und den Hilliards, aus der eine Reihe weiterer Aufnahmen hervorgehen sollte. Die vier Vokalwerke auf "Arbos" entstanden unter Mitwirkung von Paul Hillier, Rogers Covey-Crump, David James, John Potter und David Bevan: "An den Wassern zu Babel" für gemischten Chor und Orgel, "De Profundis" für Chor, Schlagzeug und Orgel, "Summa" für gemischten Chor a capella und "Stabat Mater" für gemischten Chor, Violine, Viola und Cello.

Weitere Mitwirkende dieses Albums sind Gidon Kremer (Violine), Christopher Bowers-Broadbent (Orgel), Vladimir Mendelssohn (Viola), Thomas Demenga (Cello) und das Brass Ensemble Stuttgart unter Dirigent Dennis Russell Davis.

Lesen Sie auch unsere Rezension zum allerletzten Album des Hilliard Ensembles "Il Cor Tristo"

In diesem Player hören Sie Stücke aus den Alben, die in unsere Jubiläums-Serie vorgestellt worden sind:


KOMMENTARE

Kommentar speichern