Backstage
The Hilliard Ensemble BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

News

20.02.2014

40 Jahre Hilliard Ensemble - Episode 23 - "Ricercar"

The Hilliard Ensemble, 40 Jahre Hilliard Ensemble - Episode 23 - Ricercar © Roberto Masotti

Bevor die Aufklärung den Menschen das Mysteriöse austrieb, war letztlich alles ein Hinweis auf anderes, auf die Unendlichkeit göttlichen Wirkens. Auch die Musik unterlag diesen Vorstellungen. Musikwissenschaftler haben beispielsweise auf komplexe Umsetzungen religiöser Worte in den Werken Johann Sebastian Bachs hingewiesen, überhaupt manches transparenter gemacht, was dem modernen, linear denkenden Menschen an mehrdimensionalem Kunstverständnis abhanden gekommen ist.

Der Geiger und damalige Leiter der Münchner Kammerorchesters Christoph Poppen spürte als Solist gemeinsam mit dem Hilliard Ensemble bereits anno 2000 auf dem vielgelobten Album "Morimur" den inneren Zusammenhängen Bachscher Vokal- und Instrumentalmusik nach. Mit den Aufnahmen von "Ricercar" ging das Team ein gutes Jahr später noch einen Schritt weiter. Ausgehend vom thematisch-strukturellen Zusammenhang des in Kunst gefassten Kreislaufs von Leben und Sterben, verknüpfte er Kompositionen von Bach und Anton Webern auf mehreren Ebenen. Da ist zum einen der Ablauf: Die von dem Wiener Komponisten orchestrierte "Fuga (Ricercata) a 6 voci" dient als Klammer, in die Poppens Orchesterversion von Weberns frühem Streichquartett, die Bachsche Osterkantate "Christ lag in Todesbanden" BWV 4 und wiederum Weberns "Fünf Sätze für Streichquartett, op.5" in der Ensembleversion eingearbeitet sind.

Darüber hinaus bestehen Beziehungen durch die nach ähnlichen Gesichtspunkten durchgeführten Orchesterbearbeitungen, durch motivischen Verwandtschaften, aber auch gestalterischen Maximen der Komponisten, die, obwohl zwei Jahrhunderte zeitlich entfernt, sich auf einen ähnlichen Kern beziehen. Dem Hilliard Ensemble gelang gemeinsam mit Christoph Poppen und dem Münchner Kammerorchester, auf verschiedenen Ebenen eine stilübergreifende Synthese zweier herausragender Meister musikalischer Gestaltung zu entwickeln, die auf der Basis eines zyklischen Verständnisses der Lebensabläufe der Interpretation disparater Werke neue Dimensionen abgewann.

In diesem Player hören Sie Stücke aus den Alben, die in unsere Jubiläums-Serie vorgestellt worden sind:


KOMMENTARE

Kommentar speichern