Backstage
Hugh Masekela BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

16.06.2010

Hugh Masekela: Huge, Huger, Hugh!

Trompeter Hugh Masekela heizt Publikum beim WM-Konzert und der Eröffnungsveranstaltung ein

Hugh Masekela, Hugh Masekela: Huge, Huger, Hugh! Hugh Masekela © scorpius73 from Washington, DC, USA

Mit einem farbenprächtigen und abwechslungsreichen musikalischen Spektakel der Extraklasse wurde am 10. Juni die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika eröffnet. Teil nahmen u.a. Alicia Keys, Amadou & Mariam, Shakira, Angélique Kidjo, Black Eyed Peas, BLK JKS, John Legend, Juanes, The Parlotones, Tinariwen, Vieux Farka Touré und Vusi Mahlasela. Eines der absoluten Highlights des Abends war allerdings der Auftritt einer der größten Legenden der südafrikanischen Musik: Trompeter Hugh Masekela heizte den 30.000 Besuchern im ausverkauften Orlando Stadium in Soweto bei Johannesburg und Hunderten von Millionen von Fernsehzuschauern in aller Welt zunächst mit seinem eigenen Hit “Grazing In The Grass” ein und brachte die Stimmung danach gemeinsam mit der fabelhaften südafrikanischen Sängerin Lira und einer fulminanten Version von “Pata Pata” vollends zum Siedepunkt. Einen Tag später, bei der Zeremonie vor dem Eröffnungsspiel im Johannesburger Soccer City-Stadion, betrat Hugh erneut die Bühne, diesmal um mit dem Nigerianer Femi Kuti, dem Sohn des großen Fela, dessen Hit “Beng Beng Beng” anzustimmen.

Gemeinsam mit Till Brönner hat Hugh Masekela für die südafrikanische Weltmeisterschaft aber auch eine eigene Hymne komponiert und aufgenommen. Das Video des Titels “Win The World”, den die beiden mit der Londoner Rockband Livingston produzierten, wurde hier schon letzte Woche vorgestellt. Die eingängige Nummer befindet sich auch auf dem Doppelalbum “Hugh! - The Best of Hugh Masekela”, das am 2. Juli veröffentlicht wird. Für dieses Album stellte Till Brönner höchstpersönlich die besten Aufnahmen des südafrikanischen Trompeters zusammen. Die Doppel-CD versammelt neben Masekela-Hits wie “Grazin In The Grass” auch so manchen etwas in Vergessenheit geratenen Klassiker des Trompeters. Der stilistische Mix reicht von afrikanischem Soul- und Pop-Jazz bis zu Kwela-, Mbaqanga- und Bossa-Nova-Rhythmen.  Begeisternd sind auch Masekelas Kollaborationen mit dem Afrobeat-Maestro Fela Kuti und dem Trompeten-Kollegen Herb Alpert. Das Sahnehäubchen liefern schließlich eigens für diese Compilation erstellte Remixe von Jazzanova, Moritz von Oswald und anderen. Auch die Brönner-Masekela-Kollaboration “Win The World” ist hier natürlich zu hören.


KOMMENTARE

Kommentar speichern