News

09.06.2017

Ich - Einfach unverbesserlich

Als der Superschurke Gru mit "Despicable Me" im Jahr 2010 in die Kinos kam, konnte niemand den riesigen Erfolg erahnen, den der CGI-Film (Universal Pictures) nach sich ziehen würde. Der hinterhältige Gru, der mit seiner Armee von Minions am liebsten der Menschheit den Tag verdirbt, wurde zum weltweiten Publikumsliebling.

Im ersten Teil von "Despicable Me" (deutsch: Ich Verabscheuungswürdiger) wollte Gru letztlich nur eins: seine Mama stolz machen. Der lustige Animationshit für Jung und Alt "Ich – Einfach unverbesserlich" nahm die Zuschauer mit in eine Welt voller Superschurken und wahnwitziger Abenteuer. Im Englischen von Superstars wie Steve Carell, Jason Segel oder Russell Brand gesprochen, übernahmen für die deutsche Synchronisation ebenfalls zahlreiche Stars die Rollen. Superschurke Gru wird zum Beispiel von Oliver Rohrbeck, der vor allem für seine Rolle in "Die drei ???" berühmt geworden ist, synchronisiert. Jan Delay lieh seine markante Stimme Vector, Grus Gegner im ersten Teil. 

Der Nachfolger des 3D-Animationshits kam 2013 als "Ich – Einfach unverbesserlich 2" in die Kinos. Über 3 Millionen Zuschauer wollten in Deutschland die neuste Geschichte um Gru und seine Minions erleben. In "Ich – Einfach unverbesserlich 2" hatte Gru seinen Superschurken-Job an den Nagel gehängt, um sich voll und ganz um seine drei Adoptivtöchter Margo, Edith und Agnes zu kümmern. Neben zahlreichen neuen Abenteuern, findet Gru im zweiten Teil auch seine große Liebe Lucy (gesprochen von der großartigen Martina Hill).

Die eigenwilligen Diener Grus, die gelben Minions, erlebten so einen großen Erfolg, dass die lustigen Helferlein ein Spin-Off bekamen. Der 2015 erschienene Film "Minions" ist dank des riesigen Erfolges unter den Top 20 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

Im Juli 2017 ist der langersehnte dritte Teil der "Despicable Me"-Reihe in den Kinos erschienen. Gru wird es in "Ich – Einfach unverbesserlich 3" nicht nur mit Balthazar Bratt, einem ehemaligen Kinderstar aus den achtziger Jahren, zu tun bekommen. Er lernt auch seinen verschollen geglaubten Zwillingsbruder Dru kennen. Die Zuschauer können sich auf zahlreiche geschwisterliche Rivalitäten und allerlei Kinospaß gefasst machen!


KOMMENTARE

Kommentar speichern